Hochklassiger Auftakt in die Hallensaison für E1

29./30.11.2014

 

Im unterfränkischen Hösbach stand für unsere E1-Kicker das erste Hallenturnier der Spielzeit an. Neben einprägsamen Wettkampferfahrungen sollte das Wochenende einiges an weiteren Besonderheiten bereithalten: Erstmals wurden unsere Jungs in Gastfamilien aufgenommen, denen wir für ihre Unterstützung und Freundlichkeit auch an dieser Stelle noch einmal herzlich danken möchten. Der Greenwood-Cup wurde zunächst in vier Vorrundengruppen á sechs Teams gespielt, von denen sich jeweils vier Mannschaften für die Zwischenrunde qualifizieren sollten. Wir kiebitzten zunächst beim Nachwuchs des FC Bayern, BVB und Co., die bereits am Vormittag auf dem Parkett standen, und nutzten die Freizeit zu einem Besuch auf dem Aschaffenburger Weihnachtsmarkt. Am Samstagnachmittag waren wir dann auch sportlich an der Reihe: Bayer 04 Leverkusen hieß der erste Gegner für uns. Mit starker Leistung und großer Disziplin gegen den Ball hielten unsere Kicker das Spielgeschehen völlig offen. Leverkusen kam trotz großer Klasse kaum in gefährliche Regionen und forderte Keeper Fynn vor allem aus dem Rückraum. Mit ebenso mutiger Offensiv-Leistung hatte Julian die Führung für uns auf dem Fuß. Auch nach dem Rückstand aus einem ebensolchen Distanzschuss, behielt die E1 Ordnung und Ruhe. Die Geduld sollte sich zehn Sekunden vor der Schlusssirene auszahlen: Luc brachte die Kugel von außen auf den freien Lucas, der humorlos einschoss. Glückliches Ende, aber nicht unverdienter Punktgewinn gegen Bayer 04 zum Auftakt. Nach kurzer Verschnaufpause ging es gegen den FC Augsburg. Und erneut hielten unsere Kicker nicht nur dagegen, sondern prägten das Spiel. Die Führung nach Sahne-Spielzug: Fynn schaltet mit Eröffnungspass zwei Augsburger aus, Luc bedient im 3-gegen-2 Philipp, der den Treffer gegen den Bundesliga-Nachwuchs markiert. Fortan bleibt das Spiel ausgeglichen, erst eine Unachtsamkeit bringt die Fuggerstädter wieder heran. Dann sind wir am Drücker: Ein Freistoßtreffer wird uns trotz vermeintlicher Zwischenberührung nicht zuerkannt. Stattdessen begegnet der FCA unserer Spielweise mit zunehmender Härte. Am Ende liegen gleich mehrfach Spieler unseres Teams auf dem Hallenboden. Vielleicht ein Kompliment. Dass die Schwaben doch noch den Siegtreffer erzielen ist bitter, aber kein Beinbruch. Das dritte und letzte Vorrundenspiel gegen den Nachwuchs eines Bundesligisten rief Mainz 05 auf den Plan. Bereits zweimal durften unsere 2004er bei Feldturnieren gegen die 05er antreten; zweimal waren wir ziemlich chancenlos. Chancen gab es diesmal, denn Grimma hielt die Stabilität bei und ließ die Mainzer Überlegenheit im Rahmen bleiben. Auch nach dem 0:1 blieben wir dran und hatten durchaus gute Möglichkeiten. Erst als wir weiter aufmachten, gab es klarere Möglichkeiten für den FSV. Eine daraus folgende Ecke führte zum verdienten 0:2-Endstand. Nach den „Bonus-Spielen“ mit tollen Leistungen, nur fünf Gegentoren und einem Punktgewinn wurde es für den Wochenendverlauf noch wichtiger: Es ging um den Einzug in die Zwischenrunde. Und so kam es nach dem Pflichtsieg gegen die Gastgeber von Hösbach-Bahnhof (8:0) zum entscheidenden Spiel gegen Bayern Alzenau. Die U11 des Hessenligisten überzeugte bis dato ebenso gegen die Bundesligisten und komplettierte die ausgeglichenste Vorrundengruppe des Greenwood-Cups. Im letzten Spiel des Tages überhaupt ließen sich unsere Kicker aber nicht mehr um den verdienten Lohn bringen und siegten hochverdient mit 5:1. Alzenau musste gewinnen und ließ dadurch notwendigerweise Räume offen, die Grimma effizient ausnutzte. Mit stürmischer Leistung brannte es immer in der gegnerischen Hälfte; die Tore waren folgerichtig und die anschließende Freude im Grimmaer Lager ob der Turnierverlängerung riesengroß.

 

FC Grimma -

FC Grimma -

FC Grimma -

FC Grimma -

FC Grimma -

Bayer 04 Leverkusen

FC Augsburg

FSV Mainz 05

SpVgg Hösbach-Bhf. II

FC Bayern Alzenau

1:1

1:2

0:2

8:0

5:1


 

Am zweiten Tag zeigten unsere Kicker gegen die drei Bundesligisten aus Bremen, Köln und Kaiserslautern ebenso gute Leistungen, wenn auch mit nicht mehr ganz so erfolgreichen Ergebnissen. Im ersten Spiel des Tages gegen die Jungs von der Weser konnte unser Team das Spielgeschehen über mehr als die Hälfte der Spielzeit bestimmen. Ein Schuss aus spitzem Winkel brachte jedoch die Bremer in Führung. Auf der anderen Seite konnten wir vier bis fünf gute Möglichkeiten nicht zum Torerfolg verwerten. Durch das offenere Spiel in den letzten Minuten kamen dann die Bremer besser ins Spiel und konnten kurz vor Schluss auf 2:0 erhöhen. In den zwei letzten Partien gegen Köln und Kaiserslautern versuchten unsere Jungs noch einmal alles. Die spielerisch besseren Teams konnten diesmal jedoch auch die kleinsten Lücken finden und effektiv nutzen, vor allem der 1. FC Köln spielte dabei einen überragenden Ball! Unsere Mannschaft spielte dennoch mit großem Engagement und Leidenschaft auch in diesen Spielen einige Chancen heraus, die vielleicht durch die geringer werdende Konzentration in Verbindung mit dem enormen Pensum des vorangegangen Tages nicht mehr gänzlich konsequent genutzt wurden. Am Ende endeten beide Spiele mit 1:5 aus unserer Sicht. Dennoch muss man der Mannschaft auch einen sehr starken zweiten Turniertag bescheinigen. Dies drückte auch das Lob des Veranstalters und des Lauterer Trainers aus. Unser Team beendete den Greenwood-Cup auf Platz 13 von 24 Teams und verkaufte sich gegen einen Auszug der besten 04er-Jahrgangsmannschaften unseres Landes teuer. Im Endspiel setzte sich die U11 des BVB gegen Eintracht Frankfurt durch. Auf Platz 3 kam der FSV Mainz vor dem FC Bayern ins Ziel.

 

FC Grimma - SV Werder Bremen   0:2

FC Grimma - 1. FC Köln   1:5

FC Grimma - 1. FC Kaiserslautern   1:5

 

Am Ball waren: Fynn, Julian, Georg, Philipp, Lucas, Luc, Ben, Franz, Erik

 

Mehr Berichte: FSV Mainz 05, Werder Bremen