Hallenturniere der F-Junioren in der Muldestadt


Große Begeisterung bei Hallencups des FC Grimma

 

Was lange währt, wird endlich gut – Nach monatelanger Vorbereitung standen zum Abschluss des Fußballjahres unsere beiden Hallenturniere ins Haus. Wir können auf spannende Spiele, viele sportliche Höhepunkte sowie atmosphärische Glanzlichter zurückblicken, die den Tag zu einem vollen Erfolg machten und hoffentlich einen bleibenden Eindruck hinterließen.

 

 

 

  Hallencup der F1-Junioren des FC Grimma

 

 

Zu den Ergebnissen

 

 

Der Hallesche FC gewinnt hochkarätiges Aufeinandertreffen der U9-Teams


Am Nachmittag kämpften acht Teams mit F-Junioren-Fußball auf bemerkenswertem Niveau um die Trophäe bei den F1-Junioren. In einer knappen und ausgeglichenen Gruppe A fiel die Entscheidung um den Halbfinaleinzug erst in den letzten Vorrundenpartien, als Erfurt knapp gegen die Gastgeber die Oberhand behielt und Zehlendorf anschließend gegen RB Leipzig erfolgreich war, wodurch die beiden Sieger in die Runde der letzten Vier einzogen und Grimma vor Leipzig Dritter wurde. Klareres Bild in Gruppe B: Starke Berliner von Tennis Borussia holten neun Zähler, dahinter schaffte der HFC den Sprung ins Halbfinale, Lok und die SG Lpz. Leutzsch spielten um die Plätze 5 bis 8. Die kleinen Halbfinals gewannen die Gastgeber und RB Leipzig, die im zweiten Aufeinandertreffen der beiden Teams schließlich knapp unterlagen und hinter Grimma auf dem sechsten Platz landeten. Dahinter kamen Lok und die SG LL ins Ziel. Platz 3 sicherte sich Hertha 03 in einer ebenso knappen Partie gegen RW Erfurt. Im spannenden Endspiel der besten Teams von TeBe und aus Halle revanchierten sich die Hallenser und gewannen wie schon in Zwickau zuletzt nach einem verlorenen Vorrundenspiel das Finale gegen die tollen Berliner. Die Einzelauszeichnungen gingen an zwei Kicker von TeBe: Tamer Faykus wurde bester Torschütze, sein Teamkollege Teoman Gündüz als bester Spieler geehrt. Ein Einzelpreis blieb aber auch in Grimma: Die Trainer wählten unseren Karl zum besten Torwart des Turnieres. Insgesamt fielen in 20 Spielen bemerkenswerte 89 Treffer.

 

F1 mit hervorragendem Auftritt beim Heimturnier


Das Auftaktspiel – sicherlich eine der intensivsten und spannendsten Partien des Turnieres – in einer überragenden Atmosphäre beider Lager gestaltete Grimma gegen RB Leipzig zunächst dominant. Nur die Treffer ließen auf sich warten. Yannik brach dann den Bann. Nach dem RB-Ausgleich brachte Fynn die neuerliche Führung, worauf effektive Leipziger erneut antworten konnten. Bis zum Schluss hielt die Partie alles, was Fußball ausmacht, nur weitere Treffer sollten den toll auftretenden Teams nicht mehr gelingen. Den spielstarken Zehlendorfern begegnete Grimma mit ebenso hohem Einsatz, aber auch fußballerischer Raffinesse. Auch nach dem zwischenzeitlichen 1:1 blieben die Gastgeber am Drücker und belohnten sich mit drei weiteren Treffern zum 4:1 gegen die Berliner. Im letzten Gruppenspiel setzte es gegen robuste Erfurter ein 1:2. Den Ausgleichstreffer erzielte Luc, erst in der letzten Minute gelang der Siegtreffer unserer Thüringer Gäste, der unsere Halbfinalchancen leider zu Nichte machte – dennoch nur ein kleiner Wermutstropfen auf eine begeisternde Vorrundenleistung. Mit einem 2:0 gegen die SG Leipzig Leutzsch qualifizierte sich Grimma im Anschluss für die Partie um Platz 5: In einer von uns mäßigen Partie stellte Georgs Bogenlampe die Weichen auf Sieg. Letztlich ein Arbeitssieg gegen die Leutzscher. Somit endete die Partie wie sie begann: Grimma gegen RB Leipzig. Erneut große Spannung, große Dramatik: Luc und Yannik bringen die 2:0-Führung, dann dreht RB die Partie. 2:3! Mit den letzten Kraftreserven schlägt Grimma erneut zurück. Erst gleicht Luc wiederum aus, dann knallt Philipp den Ball zum verdienten 4:3 in die Maschen. Hinten hält Karl den Sieg fest. Am Ende ein fünfter Platz, der von der Art und Weise mit Sicherheit höher einzustufen ist, sodass die Vorstellung der Kicker mit der Leistung beim Turniersieg in Dresden zumindest auf einer Ebene eingeordnet werden kann. Großes Lob allen Akteuren, die als wirkliches Team auftraten und die Bühne bei ihrem eigenen Hallenturnier zu einer tollen Präsentation der Grimmaer F1 nutzten, wobei sich auch die nicht als Torschützen benannten Marlon, Matthis und Fabi nahtlos und mit starken Leistungen einreihten.

 

Am Ball waren: Karl, Fabi, Georg, Philipp, Matthis, Luc, Marlon, Fynn, Yannik

 

 

 Teilnehmer:

Hallescher FC

1. FC Lokomotive Leipzig

Hertha 03 Zehlendorf

SG Leipzig Leutzsch

RB Leipzig

TeBe Berlin

Rot-Weiß Erfurt

FC Grimma - F1


Hallencup der F2-Junioren des FC Grimma

 

Zu den Ergebnissen

 

 

Die SG Hohburg/Falkenhain sichert sich den Pokal der F2-Junioren


Im Vormittagsturnier mit regionalen Teams konnten sich unsere Gäste aus Hohburg verdientermaßen durchsetzen. In fünf Spielen im Modus Jeder gegen Jeden ließen sie nur gegen den Hohnstädter SV Punkte liegen, wodurch sie mit 12 Punkten den ersten Platz ergatterten. Unsere Nachbarn vom HSV (mit einigen E-Junioren spielfähig geworden) reihten sich direkt dahinter ein und blieben im Turnierverlauf mit drei Siegen und zwei Remis ungeschlagen. Auf dem Bronze-Rang folgten unsere Kicker des Jahrgangs 2005 mit acht Zählern bei zwei Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage gegen den Turniersieger. Die Plätze vier bis sechs trennten nur zwei Zähler, wobei der SV Naunhof mit vier, Trebsen mit drei und die Kicker vom 1. FC Lok Leipzig II mit zwei Punkten ins Ziel kamen. Gesondert geehrt wurden Moritz Richter als bester Torwart von unseren Leipziger Gästen, Malte Jentzsch vom Turniersieger aus Hohburg als bester Torschütze sowie unsere Denise als beste Spielerin des Hallenturnieres.

 

 

F2-Junioren erkämpfen sich mit toller Vorstellung dritten Rang


Unsere 2005er begannen mit einem starken 4:1 gegen Naunhof im Auftaktspiel. Unbeeindruckt vom Rückstand gelang unseren Kickern die Wende und ein letztlich verdienter erster Erfolg im Turnier. Fabio und Anton drehten mit ihren Treffern dabei die Partie. Im Anschluss boten die Kicker beim 2:3 gegen Hohburg dem Favoriten lange Paroli. Kurz vor dem Ende fällt der nicht unverdiente Siegtreffer der Hohburger aus deren eigener Hälfte ohne Zwischenberührung. Ausgleichende Ungerechtigkeit quasi, denn zuvor übersah der Schiedsrichter ein klares Handspiel im Grimmaer Strafraum zu Ungunsten des späteren Turniersiegers. Gegen die Hohnstädter folgte darauf ein 1:1, bei dem sich unsere Kicker gegen die älteren Spieler des HSV gut behaupteten und nach dem Rückstand noch den Ausgleich erkämpften. Im Anschluss ging es gegen die F2 des 1. FC Lok. Trotz Überlegenheit und 3:1-Führung brachten wir den Dreier nicht über die Zeit. Die Leipziger hielten mit großem Einsatz dagegen und machten damit ihre körperliche Unterlegenheit (mit einigen 2006ern dabei) wett. Am Ende hieß es aus Grimmaer Sicht nur 3:3, wobei sich Ian zu den heutigen Torgaranten Anton und Fabio einreihte. Abschließend folgte die Partie gegen Trebsen. Mit tollem Zusammenspiel in der Offensive spielten sich die Grimmaer immer wieder große Gelegenheiten heraus. Einzig in der finalen Verwertung haperte es noch. Anton und Ian sorgten dann für den dennoch ungefährdeten 3:0-Erfolg. Großes Lob auch hier allen anderen, bis hierhin nicht erwähnten Spielern: Tim, Denise und Jakob sorgten für eine verlässliche Absicherung in der Abwehr bzw. im Tor, wobei sich Denise verdientermaßen über die Auszeichnung zur besten Spielerin des Turnieres freuen kann. Auch unsere Hallenturnierdebütanten der Saison Jannik, Hans und Henry zeigten engagierte Vorstellungen und steuerten ihren Anteil zum positiven Abschneiden unserer F2 bei, die damit im dritten Hallenturnier erneut den Sprung unter die besten Drei schaffen konnte und absolut in der richtigen Spur bleibt.

 

Am Ball waren: Jakob, Tim, Jannik, Fabio, Hans, Henry, Denise, Anton, Ian

 

 

 

Teilnehmer:

SV Naunhof 1920

SG Hohburg/Falkenhain

1. FC Lokomotive Leipzig - F2

SG Trebsen/Burkartshain

Hohnstädter SV

FC Grimma - F2