U9 HEBBEL-Cup des SV Bergfried Leverkusen


Am 20./21. Oktober 2012 reiste unsere F1 zum HEBBEL-Cup des SV Bergfried Leverkusen. Am internationalen Turnier nahmen 24 Mannschaften teil, darunter u.a. auch die Nachwuchsteams der Bundesligisten FC Schalke 04, Bayer Leverkusen, FSV Mainz 05. Am Ende belegte der FC Grimma den 10. Platz und erlebte tolle Spiele gegen starke Gegner und eine Erfahrung, die nicht so schnell verblasst...

 

 

Vorrunde  
Bayer 04 Leverkusen - FC Grimma 2:2
FC Grimma - VfL Bochum 2:2
FC Grimma - SC Borgfeld 1:2
KFA Waiblingen - FC Grimma 3:3
FC Grimma - KSV Baunatal 1:1
   
Zwischenrunde  
 FC Grimma - RW Essen 0:3
 FSV Mainz 05 - FC Grimma 3:0
 FC Grimma - MSV Duisburg 3:2
   
 Halbfinale um die Plätze 9 bis 12  
 SC Fortuna Köln - FC Grimma 1:3
   
 Spiel um Platz 9  
 Bayer 04 Leverkusen - FC Grimma 4:0

 

 

Hier gibt es alle Ergebnisse im Überlick

 

 

 

Grimma bietet Paroli

und wird belohnt

20.10.2012

 

Der erwartete Orkan zu den heimischen sportlichen Aufgaben – er kam, allerdings war da auch eine Grimmaer Mannschaft, die diesem standhielt und auch noch Gegenwind anfachen konnte. In Fakten heißt das: Die F1 des FC Grimma schaffte das große Ziel, die Zwischenrunde des HEBBEL-Cups in Leverkusen zu erreichen und verdiente sich damit weitere „Hochkaräter“ am zweiten Turniertag.

 

 

Unsere Spiele der Vorrunde im Überblick:

 

Bayer 04 Leverkusen – FC Grimma 2:2

 

Zur Turniereröffnung ging es direkt gegen den derzeitigen Tabellenführer der NRW-Bundesliga-Nachwuchsrunde – Bayer 04 Leverkusen, die erwartungsgemäß direkt großen Druck entfachten und sich von Anbeginn immer wieder vor unser Tor kombinierten. Unsere F1 hielt allerdings leidenschaftlich gegen die kleinen Techniker der Werkself dagegen. Bis zur 13. Minute – auch dank Karl und des Aluminiums – stand die „Null“, bis Leverkusen mit einem Doppelschlag das Spiel vermeintlich in geordnete Bahnen brachte. Direkt im Anschluss verkürzte Luc, weitere Chancen vergaben daraufhin Spieler auf beiden Seiten. Und dann doch der umjubelte, aber natürlich auch glückliche Ausgleich. Anton haut das Leder nach Eingabe von Luc in den Winkel – eine Minute vor Schluss. Danach passiert nichts mehr und den Kindern gelingt ein nahezu optimaler Start in das Turnier gegen eine vor allem auch fortan bemerkenswert starke Leverkusener Mannschaft.

 

FC Grimma – VfL Bochum 2:2

 

Ohne große Pause folgte gegen den Nachwuchs des Zweitligisten aus Bochum das nächste große Spiel. Weiterhin agierte Grimma hellwach, hielt vor allem kämpferisch wie läuferisch bravourös dagegen - beeindruckte damit auch anfänglich den Gegner. Luc brachte Grimma nach drei und acht Minuten mit zwei Treffern in Front. Im Anschluss bewiesen die Bochumer allerdings ihre große Qualität: In Minute zehn fiel erst mit einem Weitschuss direkt unter die Torlatte das 1:2, wenige Augenblicke später brachte ein sensationeller Spielzug des VfL den Ausgleich – nahezu nicht zu verteidigen. Doch in den weiteren Spielminuten fängt sich unsere F1, hält dem Bochumer Druck stand, nicht ohne eigene Nadelstiche zu setzen, und holt letztlich den zweiten Punkt, der so vorab vielleicht nicht unbedingt zu erwarten war.

 

FC Grimma – SC Borgfeld 1:2

 

Im dritten Spiel brachten uns die sympathischen Bremer aus Borgfeld die erste und einzige Niederlage der Vorrunde bei. Grimma kommt eigentlich gut in die Partie, hat eigene Chancen, und muss dann doch zwei Gegentreffer kassieren. Fünf Minuten vor dem Ende wittern wir dann wieder Morgenluft, als sich Denise ein Herz fasst und den Ball im gegnerischen Tor unterbringt – mehr war letztlich aber nicht mehr drin und es bleibt beim 1:2 aus unserer Sicht.

 

KFA Waiblingen – FC Grimma 3:3

 

Im vorletzten Vorrundenspiel wollen wir endlich unseren ersten Dreier – es reicht am Ende nicht, doch genau der eine Punkt soll am Ende Gold wert sein: Alles läuft nach Plan, als Grimma nach neun Minuten mit 2:0 vorne liegt, nachdem Luc und Yannik trafen. Innerhalb weniger Minuten gelingt den Baden-Württemberger der aus unserer Sicht unnötige Ausgleich. Kurz vor Schluss scheint die Wende perfekt: Waiblingen trifft nicht unverdient zum 3:2. Mit dem Schlusspfiff und wirklich in allerletzter Sekunde kann der gegnerische Hüter einen Freistoß von Fynn nicht festhalten, woraufhin Luc abstaubt und den dritten Grimmaer Punkt im Turnier perfekt macht.

 

FC Grimma – KSV Baunatal 1:1

 

Das letzte Spiel des Tages – es ist ein Endspiel um den vierten Gruppenplatz, der zum Einzug in die Zwischenrunde genügt. Baunatal, bis dahin mit einem Punkt, hat auch noch theoretische Chancen darauf und doch sind beide Teams nach intensiven Spielen mit kurzen Pausen zum Teil stehend K.O. Die Hessen, die ebenfalls über eine gute individuelle spielerische Qualität verfügten, finden dann zuerst den entscheidenden Zug zum Tor und gehen nach sieben Minuten in Führung. Es sah nicht sonderlich gut aus, zumal die vorigen Spiele doch merklich an den Kräften gezehrt haben. Und doch entwickelt Grimma in der zweiten Spielhälfte immer mehr Druck, nähert sich nach und nach an, bis Philipp, der in dieser Phase vorbildlich voranmarschierte, aus der Distanz den Ausgleich erzielt. Im Angesicht des wohl ungenügenden Punktgewinns rennt Grimma weiter an, hat auch gute Chancen, während Baunatal kontert. Am Ende ist es wieder „nur“ ein Punkt und doch realisieren wir relativ schnell, dass dieser reicht, da Waiblingen parallel gegen Bayer verlor und wir ihnen gegenüber das bessere Torverhältnis aufweisen.

 

Somit durften sich die Jungs auf die Zwischenrundengegner Rot-Weiß Essen, FSV Mainz 05 und auf den MSV Duisburg freuen, gegen die wir vollkommen befreit aufspielen wollten, nach wie vor viele Dinge lernen konnten, zugleich aber auch nochmal sportlich alles rausholen wollten, indem wir die großartige Gegenwehr des ersten Turniertages auch in die Spiele um die Platzierungen 1 bis 16 in der Endrunde übernehmen.

Großes Lob allen Akteuren, auch vor allem den oben als Torschützen nicht genannten Fabi, Georg, Marlon, Matthis, Fynn und Karl, die in erster Linie mit dem Verrichten harter Defensivarbeit beschäftigt waren und diese Aufgabe ebenso gut ausfüllten.

 

 

Video zum Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen (Quelle: YouTube)

Mittendrin statt nur dabei –

F1 holt Rang 10

21.10.2012

 

Auch am zweiten Turniertag in Leverkusen bestätigte die F1 die weitestgehend überzeugenden Auftritte des Vortages und erlebte noch einmal fünf Spiele gegen Teams auf absolut hohem F-Junioren-Niveau.

 

Unsere Spiele im Überblick:

 

Zwischenrunde

 

FC Grimma – Rot-Weiß Essen 0:3

 

Die Essener, ihres Zeichen ebenfalls Teilnehmer der NRW-Bundesliga Nachwuchsrunde, erwischten uns auf dem falschen Fuß zum Auftakt der Zwischenrunde. Kaum angepfiffen, lagen wir gegen den späteren Finalisten bereits 0:1 zurück. Grimma fand nicht richtig in die Partie und konnte noch nicht die Stellschrauben der Vorrunde drehen. Prompt fiel das 0:2 und auch fortan war RWE überlegen und spielte einen gepflegten Ball. Erst nach dem dritten Gegentreffer brachten wir die Bremse in den Essener Offensivwirbel, kassierten keinen weiteren. Dennoch kein wirklich guter Auftakt in die Zwischenrunde, aber wir sollten uns wieder fangen…

 

FSV Mainz 05 – FC Grimma 3:0

 

Die 05er aus Mainz waren die nächsten Gegner. Sofort übernahm der Bundesliga-Nachwuchs die Initiative, wobei unsere Kicker nun wieder kompakter standen und auch in den Zweikämpfen griffiger waren. Dennoch waren hochkarätige Chancen der Mainzer nicht zu verhindern, bei denen Karl aber im Spielverlauf über sich hinauswuchs und auch mit seinem Torgestänge im Bunde war. So hielten wir den Kasten irgendwie sauber und hatten genau die eine große Chance, als Luc knapp verzog und das Spiel beinahe auf den Kopf stellte. Sechs Minuten vor dem Ende beendete ein Doppelschlag die Grimmaer Hoffnungen, der letzte Treffer kurz vor Schluss setzte den Deckel zum verdienten Mainzer Erfolg drauf. Dennoch sahen wir wieder kämpferisch überzeugende und sich tapfer wehrende Grimmaer.

 

FC Grimma – MSV Duisburg 3:2

 

Im abschließenden Zwischenrundenspiel gegen Duisburg ging es für uns noch um den dritten Platz der Gruppe, für den allerdings ein Sieg notwendig war. Der dafür notwendige Wille war unseren Kindern auch sofort anzumerken, vorerst tasteten sich beide Teams aber vorsichtig in die Partei. Dann gab es Freistoß für Grimma und Fynn schießt den Ball unter die Latte zur Führung. Direkt danach der nächste Treffer: Luc kratzt einen Ball mit letztem Einsatz von der Torauslinie ins Zentrum, wo Yannik goldrichtig steht und vollendet. Aber die Zebras raffen sich auf und kommen zum Anschluss, ehe Luc den alten Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellt. Nach einem neuerlichen Gegentreffer müssen wir wieder zittern, retten den ersten Sieg des Turnieres aber ins Ziel und lassen den MSV in der Zwischenrunde hinter uns.

 

 

Halbfinale um die Plätze 9 bis 12

 

FC Grimma – SC Fortuna Köln 3:1

 

In den letzten Zügen des Turnieres war uns immer noch eine Top-Ten-Platzierung möglich. Dafür benötigten wir auch gegen den Traditionsverein und ehemaligen Bundesligisten Fortuna Köln einen Sieg. Und auf diesem Weg stellte Anton früh die Weichen: Erst traf er mit einem entscheidend abgefälschten Schuss und legte direkt darauf nach fünf Minuten nach. Ansonsten hielten wir die Kölner von unserem Tor größtenteils fern, nur nach einer Ecke brannte es, als der Gegner über das Tor köpfte - generell war es bemerkenswert, wie sich alle unsere Gegner bei Standards verhielten: Immer mit Kopf voraus und ohne Furcht – Unnötigerweise wurde es im Spiel drei Minuten vor Ende wieder spannend, als die Fortunen den 1:2-Treffer erzielten. Dann schoss Luc von der Mittellinie aufs Tor, Freund und Feind verdeckten vor dem gegnerischen Tor die Sicht und der Erfolg war perfekt.

 

Spiel um Platz 9

 

Bayer 04 Leverkusen – FC Grimma 4:0

 

Das Turnier endete wie es begann: Wieder hieß der Gegner Bayer 04, die nach herausragenden Leistungen in der Vorrunde etwas Pech in ihrer Zwischenrunde hatten und spürbar enttäuscht letztlich nur um Platz 9 spielten. Die Luft war bei beiden Teams etwas raus, auch Leverkusen konnte anfänglich nicht mehr derart präzise kombinieren wie zu Turnierbeginn. Dennoch waren sie überlegen, hatten erneut Alu-Pech, aber auch wir konterten einige Male vielversprechend. Nach acht und zehn Minuten Spielzeit schlug der NRW-Bundesligist dann jedoch doppelt zu, die letzte Konsequenz in der Defensive kam uns nun einfach abhanden. Weitere zwei Gegentreffer entschieden zwar die Partie endgültig, konnten aber schlussendlich auch nicht mehr ein tolles Grimmaer Turnier verderben.

 

 

Sieger des Turnieres wurde der 1. FC Köln, der in einem hochklassigen Finale Rot-Weiß Essen bezwingen konnte. Dahinter reihten sich Fortuna Düsseldorf und der FC Schalke 04 ein.

 

 

Fazit: Sportlich hatten wir uns im Turnierverlauf drei Ziele gesteckt und erreichten allesamt: Einzug in die Zwischenrunde, dort zumindest ein Team hinter uns lassen und am Ende unter die besten zehn Teams des Turnieres kommen. Bei dieser Präzisionsarbeit war natürlich auch eine Menge Glück dabei, aber das hat nur der Tüchtige. Die Kinder haben sich für ihren unermüdlichen Einsatz, große Laufbereitschaft und harten Kampf mit einem hervorragenden Turnier belohnt, auf das die Kinder stolz zurückblicken können und für das das geschriebene Lob des Samstags nur nochmal wiederholt werden kann.

 

Wir bedanken uns beim SV Bergfried, dass wir alle – Spieler, Eltern und Trainer – solch eine tolle Erfahrung mitnehmen durften. Auch ansonsten passte einfach alles von der Unterkunft, über die interne Atmosphäre bis hin zum Goldenen Oktober-Wetter.

 

 

Am Ball waren: Karl, Denise, Fabi, Georg, Philipp, Matthis, Luc, Marlon, Fynn, Yannik, Anton