Pokalfinale - Saison 2011/12


Unsere Jungs holen den Pokal nach Grimma!

10.06.2012

 

Es war ein Finale, das seinen besten Eigenschaften Rechnung trug – Der schmale Grat zwischen Freud und Leid, Umstände des Glücks und des Pechs und vor allem zwei Mannschaften, deren kleine Hauptakteure alles gaben und teilweise über sich hinauswuchsen. Daher zunächst Hut ab für die Gastgeber von Einheit Frohburg sowie unsere Grimmaer Kicker, die in diesem packenden Endspiel das glücklichere Ende für sich fanden.

Personell bekanntermaßen etwas geschwächt, hieß es für die F1 vor diesem Finale noch enger zusammenzurücken und umso mehr den Fokus in eine konzentrierte Vorbereitung zu legen. Im Nachhinein der Grundstein für den finalen Erfolg, da die Trainingsqualität in der Woche dieser Vorstellung entsprach und zudem viele Worte gewechselt wurden, auf die sich die Kinder während der Partie spürbar besannen. Hinein in das Spiel und direkt Frohburg der erwartet starke Gegner mit großer Qualität: Nach wenigen Sekunden rappelt es zum ersten Mal an unserem Kasten – der Pfosten rettet vor dem frühen Rückstand. Danach begann das Spiel auch für Grimma und man tastete sich vorsichtig in die Offensive, blieb zunächst aber noch hängen, währenddessen die Gastgeber zielstrebiger agierten, wir etwas zu weit von den Gegenspielern stehen und die Bühne für Karl eröffnet wird, der letztlich immer zur Stelle ist, wenn er gebraucht wird. Mehr Sicherheit in das gesamte Spiel unserer Jungs bringt dann die plötzliche Führung, als Luc einen tiefen Ball erläuft und mit der Innenseite überlegt vollendet. Anschließend stehen wir besser an den Leuten und lassen damit weniger zu. Zugleich gibt es immer wieder Entlastungsangriffe, von denen eine Luc, nach Zuspiel von Flori, zum 2:0 aus Grimmaer Sicht nutzt. Anschließend rennen die Frohburger weiterhin mit viel Power, insbesondere über die linke Grimmaer Seite, an, allerdings haben wir vor allem Glück, Glück und Karl, als eine Serie von Chancen kurz vor der Halbzeit irgendwie doch vereitelt werden konnte. Ansonsten sei aber auch eine bravouröse Abwehrleistung von Richi mit Philipp und Georg im Verbund zu erwähnen, die mit zunehmender Spieldauer immer mehr die entscheidenden Zweikämpfe gewannen. Dennoch eine schmeichelhafte Führung für uns zur Pause, dafür sind wir realistisch genug. Über das Szenario bei einem anderen Spielverlauf müssen wir allerdings nicht philosophieren, wichtiger war die halbzeitliche Warnung, dass noch längst nichts entschieden ist, was sich folglich auch bestätigte, obwohl direkt nach Wiederanpfiff Laufwunder Luc Treffer Nummer drei macht und damit seine überragende Leistung krönt. Doch das Finale war weiterhin längst nicht gelaufen, denn postwendend der erste Treffer für Einheit Frohburg, die nach einer ihrer oft thematisierten Standards zum Zug kommen und verkürzen – 1:3. Schlag auf Schlag geht es weiter: Florian erhöht wiederum für Grimma mit einer direkt(!) verwandelten Ecke genau in den hinteren Torwinkel. Ein Riesentreffer, dem der Frohburger Captain im Anschluss in nichts nachsteht, als er nach einem seiner sensationellen Antritte den Ball aus spitzem Winkel an den Innenpfosten befördert, von wo aus der Ball über die Linie springt. Mit einer Ausnahme bleibt es die einzige Situation, in der das Torgehäuse auf der Seite der Gastgeber steht. Die Ausnahme ist ein Freistoß von Flori, der im Anschluss am Querbalken landet. Stattdessen bringen die Frohburger die Spannung auf den Siedepunkt, als der Anschlusstreffer zum 3:4 fällt. Und noch fast zehn Minuten auf der Uhr! Doch die Kräfte schwinden merklich auf beiden Seiten, was nach dieser intensiven Partie nur allzu verständlich ist. Grimma verliert den Faden jedoch nicht, auch weil das Mittelfeld um Paul, Noah und Flori über die gesamte Spieldauer harte Laufarbeit verrichtet und sich alle selbstlos aufreiben und bereit sind, den eigenen Mitspieler in jeder Phase zu helfen – Züge, die wir uns in dieser Form manchmal noch öfter im Saisonverlauf gewünscht hätten. Auch Dominik sorgt in den letzten Minuten nochmal für defensive Stabilität und offensive Entlastung. Einmal wird es noch richtig brenzlig – wieder rettet Aluminium! Dann der Schlusspfiff, riesengroßer Jubel und sogar „die Raupe“. Die Jungs haben es geschafft, Grimma ist Pokalsieger! Mit beeindruckender Effektivität, großem Willen und auch leidenschaftlichen Qualitäten haben die Kicker den Favoriten aus Frohburg bezwungen. Sicherlich auch mit Glück, das aber manchmal einfach dazugehört und in diesem Finale mit uns im Bunde war…

Mit diesem Pokaltitel setzen unsere Jungs das Tüpfelchen auf dem „i“ nach einer fulminanten Pokalsaison mit durchweg überzeugenden Vorstellungen. Vielen Dank an alle Unterstützer vom Spielfeldrand, auch an Kurt, Rico und Fynn, die unsere Mannschaft in Frohburg anfeuerten.  

 

BSV Einheit Frohburg – FC Grimma I 3:4 (0:2)

 

 

Am Ball waren: Karl, Dominik, Richi, Georg, Philipp, Paul, Luc, Flori, Noah