Turnierberichte II


U10 zu Pfingsten in Markkleeberg

1. Pfingstcup der Kickers 94 Markkleeberg am 21.05.2018 in Markkleeberg

Kader FC Grimma:

Trainer: Toni Hempel

Nummer

Name

22

Nic (TW)

24

Pepe Q. (TW)

6

Luca

7

Kenny

8

Lenny

9

Erik E.

10

David

11

Moritz

 

Randbedingungen

Der Pfingstcup in Markkleeberg wurde zum ersten Mal ausgetragen. Es nahmen sowohl U10 als auch U11 Teams teil. Das Wetter meinte es gut mit allen Anwesenden, die sich über Sonnenschein und Temperaturen von 20 bis 25°C freuen konnten. Aufgrund einiger Verletzter in der Mannschaft musste das Turnier mit nur einem Auswechselspieler bestritten werden. Im Tor wechselten sich Nic und Pepe Q. ab.

Das Turnier war für 16 Mannschaften ausgelegt. Mannschaftsgröße betrug 5 + 1 und die Spielzeit 1 x 12 min. Es wurden insgesamt 4 Gruppen ausgelost, die die Vorrunde untereinander ausspielten. Unser Team war der Vorrundengruppe A mit folgender Besetzung zugeteilt:

  • Kickers94 Markkleeberg U10
  • SpVgg Leipzig U11
  • Lok Engelsdorf U10/2
  • FC Grimma U10

 

Gespielt wurde parallel auf vier Feldern.

 

Nach der Vorrunde folgten dann in je zwei Gruppen eine Gold- und eine Silberrunde mit abschließenden Platzierungsspielen.

 

Vorrunde

Gruppe A

FC Grimma U10 – Lok Engelsdorf U10/2                            2 : 1

Unser Team erwischte einen guten Start in das Turnier. Erik schoss in der 2. Minute knapp vorbei. Lenny war zwei Minuten später erfolgreicher und erzielte das 1:0. Der Ausgleich fiel bereits zwei Minuten später, allerdings unter fragwürdigen Umständen. Normalerweise darf ein Abstoß nicht direkt in den gegnerischen Strafraum gespielt werden, dies war aber beim Ausgleich der Fall. Alle warteten auf den Pfiff während die Engelsdorfer zum 1:1 einschoben. Die Schiedsrichterin gab aber den Treffer (zu unrecht). Unser Team erspielte sich nun ein klares Übergewicht auf dem Platz und drückte auf die erneute Führung. In der 11. Minute fiel dann das erlösende 2:1. Nach Vorarbeit von David erzielte Moritz das Tor. Ein verdienter Sieg  war damit eingefahren.

 

FC Grimma U10 – Kickers94 Markkleeberg            U10     1 : 1

Im zweiten Spiel des Turniers warteten die Gastgeber auf unser Team. Gleich in der ersten Minute spritzte Moritz in einen zu kurzen Rückpass der Gegner und spitzelte den Ball am Torwart vorbei zum 1:0 ins Tor. Auch in der Folgezeit blieb unsere Mannschaft zunächst am Drücker, aber die Chancen blieben ungenutzt. In der 8. Minute nutzten die Gastgeber eine Konterchance zum 1:1. Kurz vor Schluss hatte unsere Mannschaft noch eine Doppelchance durch Lenny und Moritz, es blieb aber beim 1:1. Dabei hatte unser Team durchaus mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Insofern eher zwei verlorene Punkte.

 

FC Grimma U10 – SpVgg Leipzig U11                     1 : 4

Vor dem letzten Spiel der Vorrunde waren noch alle Platzierungen zwischen 1 und 3 möglich. Leider erwischte unsere Mannschaft keinen guten Start und lag bereits nach einer Minute mit 0:1 zurück. Zwei Minuten später konnte Kenny zum 1:1 ausgleichen. Allerdings fand unser Team nie so richtig ins Spiel und lief meist nur hinterher. Nachdem die Gegner zunächst einige klare Chancen liegenließen, fielen in den letzten vier Minuten gleich noch drei Gegentore zum 1:4 Endstand.

In der Abschlusstabelle der Gruppe A reichte es nach dem letzten Spiel nur zum dritten Platz und damit die Teilnahme an der Silberrunde. Dadurch war an diesem Tag noch maximal Platz 9 für unser Team erreichbar.

 

In der Silberrunde ging es nun in der Gruppe 3 weiter, mit den Teilnehmern:

  • Eintracht Leipzig Süd
  • Blau-Weiß Leipzig U11
  • Lok Engelsdorf U10/1
  • FC Grimma U10

 

FC Grimma U10– Eintracht Leipzig Süd                  1 : 1

Nach der doch etwas enttäuschenden Vorrunde galt nun alle Konzentration einem guten Abschneiden im weiteren Turnierverlauf, mit dem Ziel Platz 9. Es begann auch sehr gut für unser Team, Luca setzte die gegnerische Abwehr unter Druck und konnte einen Rückpass erreichen und dadurch das 1:0 erzielen. Danach blieb unsere Mannschaft druckvoll und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Kurz vor Schluss pfiff die Schiedsrichterin (bereits in Spiel 1 unglücklich) plötzlich auf Zuruf einen Foulstrafstoß zugunsten der Gegner. Diese nutzten die Chance zum 1:1. Auf unserer Seite wurde plötzlich ein klares Tor nicht anerkannt, aus Gründen die nur die Schiedsrichterin wusste. So endete die Partie mit 1:1, was aufgrund der Überlegenheit unserer Mannschaft unfassbar für alle Zuschauer war.

 

FC Grimma U10– Blau-Weiß Leipzig U11                1 : 0

Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch ging es nun gegen die U11 von Blau-Weiß Leipzig. Von Anfang an wurde der Gegner in die eigene Hälfte bzw. den eigenen Strafraum gedrückt. Die ersten Chancen blieben noch ungenutzt, Erik hatte Pech bei seinem Pfostentreffer. So dauerte es bis zur sechsten Minute, ehe Moritz mit einem schönen Schlenzer das 1:0 erzielte. Vorausgegangen war ein Scheibenschießen von Kenny, Lenny etc., deren Schüsse aber in der vielbeinigen Abwehr hängen blieben. Auch in der verbliebenen Spielzeit kamen Chancen im Minutentakt für unser Team zustande. Am Ende blieb es aber beim 1:0 Sieg, der aber die Überlegenheit nicht ausreichend widerspiegelt.

 

FC Grimma U10 – Lok Engelsdorf U10/1                3 : 0

Im letzten Spiel der Gruppenphase ging es um den Gruppensieg gegen die bis dahin punktgleichen Engelsdorfer. David war bei diesem Spiel gegen seine ehemalige Mannschaft natürlich besonders motiviert und zeigte dies auch gleich in der ersten Minute mit einem Pass auf Moritz, der zum 1:0 traf. Kurz darauf traf Erik erneut den Pfosten, nach Vorarbeit von Moritz. In der Folge wurde die Partie etwas ausgeglichener, auch die Gegner kamen zu Chancen. In der 9. Minute erzielte David das 2:0, nachdem der Ball nach Schuss von Moritz vom Pfosten abprallte. Erik blieb vom Pech verfolgt und schoss noch zweimal gegen die Latte (11. & 12. Minute). In der letzten Spielminute stellte dann Lenny den Endstand her (3:0). Dieses Spiel war die beste Turnierleistung.

 

Als Sieger der Gruppe 3 stand nun zum Abschluss das Spiel um Platz 9 gegen den Sieger der Gruppe 4 (SG LVB) an.

 

Spiel um Platz 9: FC Grimma U10 – SG LVB          1 : 1 (12 min),

                                                                                  1 : 3 nach Neunmeterschießen

Im letzten Spiel des Tages entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Gleich in der ersten Minute konnte die erste Chance für unser Team notiert werden, David scheiterte knapp am gegnerischen Torwart. Aber im Gegenzug kamen auch die Gegner zu ihrer ersten Chance. In der vierten Minute schloss der SG LVB einen Konter erfolgreich zum 0:1 ab. Nur eine Minute später fiel der Ausgleich, nachdem der Torwart einen Schuss von Luca nur vor die Füße von Lenny klären konnte und dieser zum 1:1 einschob. In der Folge konnte sich unser Team weitere Chancen erspielen, diese aber nicht nutzen. In der Schlussminute konnte Nic in höchste Not noch das Unentschieden retten. Damit stand nun ein Neunmeterschießen um den Platz 9 an. Jede Mannschaft musste drei Schützen nominieren. Die Gegner begannen und verwandelten den ersten Schuss (0:1). Für unser Team trat Erik an, aber sein Schuss wurde gehalten. Die Gegner erhöhten auf 0:2, aber Lenny verkürzte auf 1:2. Der letzte Schütze der SG LVB traf aber ebenfalls und damit blieb für unsere Mannschaft der 10. Platz.  

 

Turniersieger wurde VfB Fortuna Chemnitz, die im Finale die Gastgeber Kickers94 Markkleeberg U10 schlugen. Wenn man sieht, dass unser Team in der Vorrunde beim 1:1 gegen die Gastgeber eigentlich die bessere Mannschaft war, dann ist sichtbar was alles drin gewesen wäre für unser Team.

 

Grimmaer Torschützen

 

Nr

Name

Tore

11

Moritz.

4

8

Lenny

3

6

Luca

1

7

Kenny

1

10

David

1

 

 

 

 

MG

E-Junioren beim Deutschen Sportabzeichen

Am vergangenen Donnerstag nutzten die E-Junioren die Chance sich in einer "Nicht-Fußball"-Sportart zu vergleichen. Der Verein Muldental-Triathlon und die IKK Classic führten zusammen im Grimmaer Stadion der Freundschaft die Veranstaltung durch, wobei annähernd alle Spieler der E-Junioren teilnahmen und sich das begehrte Deutsche Sportabzeichen sicherten. Positiver Nebeneffekt war neben der etwas anderen Trainingseinheit (800 m Lauf, Ballwurf, Weitsprung, Seilspringen und 50 m Sprint), der finanzielle Zuschuss der IKK an deren Mitglieder, die eben dieses Sportabzeichen absolvierten.

Neben den sportlichen Ehrgeiz wurden bei den Kids aber auch viel Spaß an der Veranstaltung geweckt.

Herzlichkeit und tolle Leistung überstrahlen

So wünscht man sich ein Turnier! 

 

Zum ersten Mal reiste die U11 ins über 400 km entfernte Harderberg um am 40. Pfingstcup des hiesigen Sportvereins teilzunehmen. Vierzig Teams aus der Region, einigen Nachwuchsleistungszentren wie FC Carl-Zeis Jena, VfL Osnabrück, Holstein Kiel usw. sowie zwei internationalen Teams aus England und Österreich war das Turnier qualitativ und quantitativ sehr gut besetzt. Die Grimmaer Reisegruppe startete bereits am Samstag, damit alle am Sonntag zum ersten Spiel rechtzeitig fit sein solltem. Dies gelang auch super, denn der erste Gegner bekam gleich die Spielfreude der Grimmaer Kicker zu spüren. 7:0 hieß es gleich zum Auftakt gegen den FC Bissendorf. Ein guter Start denn Grimma musste mindestens Gruppendritter werden um am nächsten Tag noch Spielen zu können. Dies gelang mit Erfolgen gegen VfR Voxtrup und die E1 der Gastgeber. Nur gegen VfL Osnabrück gab es die erste Niederlage. Den Ausklang des Tages nutzen die Kids mal wieder zum Fußballspielen. Unsere liebenswerten Gasteltern der E2 hatten ein kleines Grillfest organisiert und verköstigten Kids und Eltern mit regionalen Spezialitäten. Dabei freundeten sich nicht nur noch mehr die Kids an, sondern so manches Gespräch und so mancher Erfahrungsaustausch kam zu Stande. Ein Abend an dem alle viel Freude hatten.

Nach dem erfolgreichen ersten Tag folgte Tag zwei, an dem ebenfalls galt, Platz zwei muss sein um in die Top 10 zu gelangen. In der Zwischenrunde warteten nun etwas stärkere Teams als noch in der Vorrunde, denn die ersten 15 Teams waren bereits ausgeschieden. So tat sich die Grimmaer Truppe im ersten Spiel schwer nach einigen hochkarätigen Chancen einen Sieg gegen TuS Glane einzufahren und hatte am Ende noch etwas Glück. Aber das Ziel in die nächste Runde zu kommen, stand den Kids ins Gesicht geschrieben. So holten sie sich die nötigen Erfolge gegen Bramsche und Gifhorn, bei einer Niederlage gegen TWL Wien. Der zweite Gruppenplatz bedeutete das Weiterkommen und die Spiele um Platz 6 bis 10. 

Nun ging es Schlag auf Schlag, die letzten zehn Teams spielten mit nur kurzen Pausen und die letzten Kräfte mussten mobilisiert werden. Gegen Rot-Weiß Ahlen gab es nach einem ausgeglichenen Spiel eine unglückliche 0:1 Niederlage, nach einem Eigentor. Ein knapper Sieg gegen Breitungen nach deutlichem Chancenplus und eine unnötige Niederlage nach starkem Auftritt gegen SC Verl folgte das letzte Spiel, erneut gegen starke Osnabrücker. Auch hier rafften sich alle noch einmal auf und gaben alles um die bestmögliche Platzierung zu erreichen. So stand am Ende ein toller Neunter Platz und viel Lob für eine niemals aufsteckende Grimmaer Mannschaft.

 

Mit dabei: Pepe, Eric, Nele, Lorenz, Tim R., Konsti, Flori, Tim S., Jonas, Ben B., Ben S.

 

 

Undankbarer 4. Platz bei der Mini-WM

Als Dänen traten die Jungs der E2 bei der Mini-WM in Taucha an und verkauften sich nach ein paar Startschwierigkeiten sehr gut und kletterten durch Achtel-, Viertel- und Halbfinale immer weiter nach oben. Am Ende gelang dann ein vierter Platz, über den sich sicher so mancher reine Däne sehr gefreut hätte.

 

Als beinharte Dänen engagiert: Max B., Erik, Moritz, Nils, Kenny, Lenny, David, Max Z., Luca, Hugo

Auch die U11 in Tschechien unterwegs

E-Junioren – Deutsch-Tschechischer Kulturfrühling

U11 – Turnier in Frantiskovy Lazne (Franzensbad) am 28. & 29.04.2018

Kader FC Grimma U11:

Trainer:  Manuel Wagner

Nummer

Name

1

Pepe (TW)

2

Moritz

3

Nele

4

Oliver

5

Tim R.

6

Konstantin

7

Leon

8

Tim S.

9

Jonas

10

Ben B.

11

Ben S.

12

Nils

 

Erster Tag – 28.04.2018

 

Randbedingungen

Am frühen Morgen um 7 Uhr ging es bei strahlendem Sonnenschein los nach Franzensbad. Das Turnier startete 10:00 Uhr. Auch bei Ankunft in Franzensbad war das Wetter immer noch bestens.  Für einen schönen Fussballtag war also alles angerichtet, sowohl für die Spieler als auch für die Zuschauer herrschten beste Bedingungen.

Es erwartete unser Team ein groß angelegtes Turnier mit insgesamt 25 Teilnehmern aus Tschechien, Polen, Rumänien und Deutschland. Darunter namhafte Teams wie Sparta Praha, Erzgebirge Aue oder auch BFC Dynamo . Es standen 5 Plätze zur Verfügung, die Vorrunde wurde in 5 Gruppen a 5 Mannschaften ausgespielt.

Die Mannschaftsgröße betrug 7+ 1 und die Spielzeit 1 x 14 min. Für unser Team bedeutete dies eine Umstellung auf ein größeres Spielfeld und mehr Spieler. Unser Team war der Vorrundengruppe C zugelost, die wie folgt aussah:

·         Slask Wroclaw (PL)

·         FK Pardubice (CZ)

·         Sparta Praha Girls (CZ)

·         Motorlet Praha (CZ)

·         FC Grimma

 

Vorrunde

FC Grimma – Slask Wroclaw                                     1 : 1

Unser Team war gleich beim ersten Turnierspiel von Beginn an da und trug gleich in der ersten Minute einen starken Angriff über Ben B. und Oliver vor, der erfolgreich zum 1:0 abgeschlossen wurde. Die polnischen Gegner zogen aber von nun an ein starkes Spiel auf und erwiesen sich auch körperlich als sehr präsent. In der 4. Minute musste nach einem eigenen Freistoß und einem anschließenden Konter das 1:1 notiert werden. In der Folge dominierten die Gegner immer mehr das Geschehen auf dem Platz, Pepe rettet mehrfach das Unentschieden. Zum Ende hin wurde die Partie verbissener und die Gegner spielten teilweise mit einem Mann mehr auf dem Platz (ob Absicht oder Versehen konnte nicht geklärt werden). Unser Team gelang es aber das Unentschieden über die Zeit zu retten. Der Auftakt war damit gelungen, vor allem da die Spielformation von 1 + 7 für unser Team noch Neuland war.  

 

FC Grimma – Motorlet Praha                                   2 : 1

Diese Partie begann mit etwas Glück für unser Team, der erste Schuss der Gegner streifte die Latte. Kurze Zeit später schoss Tim S. aus der eigenen Hälfte in Richtung gegnerisches Tor, der Ball setzt auf und springt über den Torwart. Damit stand es plötzlich 1:0 (2. Minute). In der Folgezeit setzte unser Team die Gegner gut unter Druck, sodass diese keine klaren Chancen erspielten. Erst im letzten Drittel der Spielzeit  kamen die Prager gefährlich vor das Tor. Der Ausgleich in der 11. Minute erinnerte etwas an den Führungstreffer, ein hoher Ball springt auf, Pepe bekommt ihn nicht richtig zu fassen und ein Gegenspieler schießt ins Tor (1:1). Aber in der letzten Minute schießt Tim S. nochmals auf das gegnerische Tor, der Torwart scheint durch Moritz, der vor ihm steht irritiert und plötzlich liegt der Ball im Netz (2:1).

 

FC Grimma – Sparta Praha Girls                                             0 : 2

Das Spiel begann durchaus ansehnlich mit einer schönen Chance als Co-Produktion der Bens über die Flügel, die aber leider nicht genutzt werden konnte. Wie aus dem Nichts fiel das 0:1 in der 4. Minute, nach einem langen Abschlag stand eine Pragerin plötzlich frei vor Pepe und überlupfte ihn unhaltbar. Unsere Mannschaft ließ sich nicht beirren und spielte weiter nach vorn. Wieder waren es Ben B. und Ben S. die immer wieder für Torgefahr sorgten,  aber entweder hielt die Torfrau oder der Pfosten half den Prager Mädels. So kam es wie zu befürchten war, nach einem Freistoß der Gegnerinnen in der 13. Minute sprang der Ball durch die Abwehr, dort lauerte eines der Mädels und schoss zum 0:2 ein. Insgesamt ein gutes Spiel, aber leider konnten die vielen Chancen nicht genutzt werden.

 

FC Grimma – FK Pardubice                                        1 : 1

Im letzten Spiel der Vorrunde ging es erneut gegen einen tschechischen Gegner. Dieser war auch zu Beginn wacher und verfehlte gleich in der ersten Minute das Tor nur knapp. Nach fünf Minuten war der Gegner dann bei einem Konter zur Stelle und erzielte das 0:1. Dadurch wurde aber Tim S. so angestachelt, dass er direkt mit Wiederanpfiff einen Gewaltschuss von der Mittellinie losließ, der prompt zum 1:1 einschlug. In der weiteren Spielzeit entwickelte sich eine kämpferische Partie, bei der beide Seiten keine großen Chancen mehr zuließen. Damit stand am Ende ein verdientes Unentschieden.

Am Ende stand ein 4. Platz in dieser Vorrundengruppe. Die kämpferische Leistung konnte sich aber sehen lassen, in dieser knappen Gruppe hätte es ohne die unglückliche Niederlage gegen Sparta Praha Girls auch weiter nach vorn gehen können.

 

Endrunde

Die Endrunde wurde wieder in 5 Gruppen ausgespielt, wobei die jeweils gleichplatzierten Mannschaften die Platzierungsspiele austrugen. Aufgrund des 4. Platzes spielte unser Team also um die Plätze 16 bis 20. Diese Gruppe sah wie folgt aus:

·         VFC Plauen

·         Interstar Sibiu (RO)

·         Kohouti Rokycany (CZ)

·         Junior Chomutov (CZ)

·         FC Grimma

 

Die Wetterbedingungen blieben hervorragend. Die Spiele der Endrunde musste unser Team nun auf einer Art Kunstrasen austragen.

 

FC Grimma – Kohouti Rokycany                                              0 : 0

Anfangs kamen die Gegner besser in das Spiel, ohne allerdings übermäßig gefährlich zu werden. Erst in der 5. Minute kam Ben S. fast frei zum Abschluss, wurde aber in letzter Sekunde geblockt. Wenig später war Pepe gefordert und er parierte den Schuss stark. In den letzten Minuten erspielte sich unser Team die Feldüberlegenheit, hatte aber erneut kein Glück im Abschluss. Erneut waren es Ben B. und Ben S., die stark spielten, aber meist am Torwart scheiterten. Am Ende stand ein 0:0, wobei unser Team etliche Chancen hatte.

 

FC Grimma – Junior Chomutov                                0 : 0

Auch hier konnten die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel verfolgen. Unser Team begann spielerisch ganz gut, aber die Präzision in den letzten Pässen fehlte. Pepe musste nur einmal richtig eingreifen (5. Minute), aber auch unsere Mannschaft kam nicht zu gefährlichen Torchancen. Am Ende stand ein gerechtes 0:0, was aber keiner Mannschaft so richtig weiterhalf.

 

FC Grimma – Interstar Sibiu                                      0 : 2

Der Gegner aus Rumänien zeigte gleich von Anfang an ein druckvolles und gefährliches Kombinationsspiel. Zunächst konnte Pepe noch seinen Kasten sauberhalten, aber in der 4. Minute musste er machtlos zusehen wie eine Ecke passgenau direkt einschlug (0:1). Eine Chance für Ben S. war noch zu verzeichnen, ansonsten hatte der Gegner die Partie klar im Griff. Nach einer zu kurzen Abwehr erzielte das Team aus Sibiu noch das 0:2 durch einen bemerkenswerten Volleyschuss. Am Ende musste Pepe noch einige starke Paraden zeigen, um das Ergebnis zu sichern. Erstmals an diesem Tag war unser Team klar unterlegen und hatte verdient verloren.

 

FC Grimma – VFC Plauen                                            5 : 0

Im letzten Spiel eines langen Tages ging es gegen die Plauener, die aber aufgrund von Verletzungspech keinen Auswechsler mehr zur Verfügung hatten. Hier war unsere Mannschaft klar dominierend, gleich in der ersten Minute gab Ben B. einen ersten Schuss ab, der aber noch gehalten wurde. In der vierten Minute nutzte dann Oliver eine schöne Kombination über Leon und Konstantin zum 1:0. Nun ging es Schlag auf Schlag, nur eine Minute später wurde Jonas von Oliver bedient und erhöhte auf 2:0. In der 7. Minute bereits das 3:0 durch Leon, der von Oliver und Moritz in Szene gesetzt wurde. In der 10. Minute folgte dann das 4:0 durch Ben S., der nach schöner Vorarbeit von Tim R. einschob. Den Schlusspunkt setzt wiederum Ben S. mit dem Treffer zum 5:0 in der 14. Minute. So endete der erste Turniertag mit einem klaren Erfolgserlebnis.

 

Am Ende des ersten Turniertages stand ein 19. Platz mit 2 Siegen, 4 Unentschieden und 2 Niederlagen. Insgesamt war aber die Leistung gut, es waren meist knappe Ergebnisse und mit etwas mehr Glück im Abschluss wäre auch mehr drin gewesen.

 

Bei einem kurzem Stadtrundgang mit einem hochverdienten Eis für Team und Begleiter wurden noch die berühmten Quellen angeschaut und von den Mutigen auch verkostet. Dann ging es ins Hotel und der Abend wurde in einem gemütlichen Restaurant mit tschechischen Spezialitäten beendet.

 

Torschützen Grimma

·         Tim S.                   3 Tore 

·         Ben S.                  2 Tore

·         Oliver                   2 Tore

·         Jonas                    1 Tor

·         Leon                     1 Tor

 

Endplatzierungen 28.04.2018

 

1.       FFA Warszawa (PL)

2.       SFC Opova (CZ)

3.       Slask Wroclaw (PL)

18. Kohouti Rokycany

19. FC Grimma

 

U10 Tschechien mal wieder eine Reise wert

Ein tolles Turnier, super Unterkunft, gutes Essen und viel Spaß brachte die erneute Turnierteilnahme im tschechischen Franzensbad mit sich. Neben den bekannten etwas anderen Fußball nahmen die Kinder nicht nur mit, wie man sich im Zweikampf behauptet, sondern viel viel mehr.

Osterturniere in Berlin

Zum Karfreitag nutzte die Grimmaer E die Möglichkeit zu einem Vergleich in Turnierform in Berlin. Neben dem NLZ von Hertha 03 Zehlendorf, welche zur Qualifikation zum Cordial-Cup geladen hatten, war auch die E2 in Berlin unterwegs und sollte so einige Überraschung erleben. Ziel des Ausfluges war aber nicht nur der reine sportliche Vergleich sondern auch das Miteinander um das Team weiter zu stärken. So reisten die gesamten Gruppe bereits am Donnerstag an und verbrachte gemeinsame Stunden bei Betten beziehen (für so manchen die erste Lehrstunde), chinesischen Essen und im Jugendgästehaus Lichterfelder. Am morgen trennte sich dann die Gruppe, einmal Richtung Neukölln und Zehlendorf.

 

Beim perfekt organisierten Turnier im NLZ Zehlendorf gab es beste Bedingungen, reibungslosen Ablauf und tolle Spiele. So schickte sich die E1-Auswahl an, Gruppensieger zu werden, was in den Spielen gegen Union Süd-Ost Berlin und BFC Preußen gelang. Im letzten Gruppenspiel gegen VfB Peine, war dann der Gruppensieg mit einem Unentschieden möglich, was aber verpatzt wurde. So traf das Team im Achtelfinale auf den starken 2007er Jahrgang der Füchse aus Reinickendorf, welcher das Turnier auch später gewann. Wehrlos ergab sich Grimma dem Gegner und kassierte in 12 Minuten eine 0:5 Niederlage. Nach deftiger Aussprache war die Aufgabe nun eigenmächtig die Startaufstellung zu erstellen und ein Ziel für das restliche Turnier auszugeben. Platz neun wurde formuliert, was bedeutete, dass alle restlichen Spiele gewonnen werden müssten. Dies gelang zwar noch immer nicht überzeugend aber zumindest annähernd erfolgreich. So gab es nur noch eine Niederlage im Neunmeterschießen gegen den SV Babelsberg 03. So stand am Ende Platz 11, mit nicht ganz zufriedenstellenden Auftritten. Doch der ein oder andere konnte auf sich aufmerksam machen.

 

Kader: Pepe, Nils, Ben B., Tim R., Konsti, Flori, Tim S., Jonas, Noah, Ben S.

 

3:0

1:0

2:1

2:3 n.N.

1:3

1:0

0:5


 

Bei der E2 lief es ganz anders um nicht zu sagen katastrophal. Dies gilt hauptsächlich in Bezug auf die Turnierorganisation. Die verwöhnten Grimmaer, welche es gewohnt sind Turniere zu spielen, welche top organisiert sind und selbst ebenso ein Ausrufezeichen zu setzen, waren von der "Spontanität" der Neukölln sichtlich überrascht. So waren kurz vor dem Turnier noch drei Mannschaften abgesprungen, die feststellten, dass doch Ferien sind. So wurde nach dem eigentlichen Turnierstart um 10:00 Uhr erst einmal der Spielplan neu angesetzt. Dem Start um 10:30 Uhr folgten zwei Spiele jedes Teams, worauf eine ein stündige Mittagspause folgen sollte. Dies konnte zum Glück korrigiert werden und die Vorrunde wurde zu Ende gespielt. Danach herrschte blankes Chaos, wie es weitergehen sollte. Nach mehrmaligen Versuchen einen vernünftigen Spielplan auf die Beine zu stellen, streikte selbst die Elektronik und es gab einen handgeschriebenen Zettel voller Mutmassungen, wann, wer, wo gegen wen spielt. Es kam sogar soweit, dass Mannschaften (vielleicht auch verständlicherweise) abreisten. Da sich das geplante Turnierende nun immer weiter verzögerte, Spielplätze frei blieben, sogar das Essen ausging und weder Schiedsrichter noch Turnierleitung wusste, wer spielen muss, traf Grimma die gleiche Entscheidung. So bleibt offen, welchen Platz die E2 eigentlich belegte. Für die Jungs, die fast ausschließlich junger Jahrgang sind um gegen U11 zu testen, war es enttäuschend, denn auch sportlich gelang nicht viel. Aber darum ging es ja - sich testen, ausprobieren, annehmen und lernen für die Zukunft. Die Ergebnisse sind hier Nebensache, sondern die Art und Weiße zählt zum einen und zum Anderen die Gemeinsamkeit des Ausfluges. Schön das alle Jungs dabei waren, denn für viele war es der erste Ausflug dieser Art mit einer Mannschaft.

 

Im Kader: Nic, Arne, Moritz, Hugo, Max Z., Luca, Max B., Lenny, Erik E., David, Eric S.

 

0:1

0:4

1:3

0:3


In Altenburg gut drauf

Ein Mixedteam aus E- und F-Jugendspielern reiste am Sonntag zum E3-Turnier nach Altenburg. Mit einem tollen 5. Platz holte sich das Team viel Anerkennung. Dabei war gaben die Jungs viel Gas und zeigten eine Vorschau auf die kommende Saison. Luca U. (F-Junioren) wurde dabei bester Torhüter.

 

Im Team: Luca U., Max Z., David, Luca, Hugo, Arthur, Nic

E1 holt Pokal in Jena

Nach langer Wartezeit holt sich die E1 mal wieder einen Turniersieg. Dabei waren es gerade sechs Spieler, die am Samstag mit nach Jena reisten. In Spiel eins gegen den SV Stauchitz tat sich das Team noch reichlich schwer, denn im 1:5, war es schwer Lücken zu finden. Ben erlöste das Team aber mit den 1:0 und Nils hielt zwei mal glänzend. Ein unnötiger Fehler brachte die Kids in Spiel zwei zunächst ins Hintertreffen. Mit dem nötigen aufbäumen folgte Tor um Tor und so war der zweite Erfolg hoch verdient. In Spiel drei häuften sich die individuellen Fehler und man lag früh mit 3:0 zurück und verlor verdient. So musste gerechnet werden, denn drei Teams hatten nun sechs Punkte. Aber aufgrund der Tordifferenz reichte es zum Gruppensieg. Im Halbfinale verletzte sich Tim R. und musste fast die gesamte Partie zuschauen. So musste Grimma in Unterzahl ran und wart durch den größeren Platz auf dem Feld auch in Unterzahl die klar bessere Mannschaft und ging verdient in Führung, die höher hätte ausfallen müssen. Da der Gegner aber zum Anschlusstor kam und Nils noch einmal stark hielt, ging es ins Neunmeterschießen, wo Nils erneut einen der Neunmeter hielt und so Grimma hochverdient ins Finale einzog. Tim war nun wieder dabei und gegen Olympia Leipzig lieferte das Team die beste Turnierleistung ab. Die starken Balleroberungen brachte zumeist Ben ins Spiel, der die richtigen Abschlüsse fand. Tim S. scheiterte leider im Neunmeterschießen um den besten Torschützen.

 

Mit dabei: Nils, Nele, Tim R., Tim S., Ben, Noah

 

1:0

4:1

1:3

3:2 n.N.

3:0


U10 beim Turnierhighlight in Berlin

Wenn ein Nachwuchsleistungszentrum wie Tennis Borussia Berlin einlädt und dann auch noch die Gegner Hertha BSC, VfL Wolfsburg oder Hansa Rostock heißen, muss man einfach zusagen, denn dies ist die bestmögliche Erfahrung, die die Kinder sammeln können. Auch wenn es zum Teil hohe Niederlagen gab, war die Erfahrung und Leistungsstand für die Kinder Gold wert. Hinzu kommt das Erlebnis was mit so einem Turnier verbunden ist. Wie viele Kinder können sagen, sie haben gegen Bundesligisten gespielt?


E2 bei Motor Halle mit Platz 2

1:0

2:1

1:0

2:2

5:4 n.N.

0:3


Berlin: Zufrieden mit den Auftritten, unzufrieden mit dem Ergebnis!

Einen fast durchweg guten Auftritt zeigte die E1 in Berlin, welche der Einladung von Fortuna Biesdorf zum 3. REWE-Cup folgte und gleich zwei Turniertage in der Hauptstadt verbrachte. Am Ende stand Platz zwölf von 24 teilnehmenden Teams zu buche. Dabei war es nicht die Platzierung, welche die Kids und den Trainer positiv stimmte, sondern vor allem das Auftreten auf und neben dem Platz. War der erste Turniertag, an welchem Platz drei benötigt wurde um in die Goldrunde einzuziehen, was auch trotz eines ersten verpatzten Spieles gegen den Gastgeber geschafft wurde, noch ertragreich und mit 11 Toren aus fünf Spielen bei Handballtorgröße durchaus erfolgreich. So war es am zweiten Turniertag das blanke Gegenteil. Etwas unfair war es wohl, dass die Veranstalter über Nacht die Tore schrumpfen ließen. Grimma brauchte knapp 45 Minuten Spielzeit an Tag zwei um das erste Tor zu erzielen, da nur noch eins nachgelegt, musste man sich mit dem sechsten Tabellenplatz in der Gruppe begnügen und im Platzierungsspiel (erneut Torlos) im Neunmeterschießen verhandeln. Dabei war es nicht so, dass Grimma die Möglichkeiten nicht hatte, sondern sie einfach Reihenweise vergab. So waren die letzten vier Spiele sinnbildlich für den zweiten Turniertag. Am Ende freute sich zu oft der Gegner, denn diese nutzten ihre vereinzelten Chancen zu Toren. So war der Sonntag regelrecht bitter für die Kids, denn selbst das Platzierungsschießen gegen SV Babelsberg ging nicht zu Gunsten der Muldekicker aus, obwohl mehrfach die Möglichkeit zum Entscheidungstreffer bestand und Pepe mehrfach glänzend parierte. So hieß es Platz zwölf aber ein starkes "WIE" war entscheidend und nicht die Platzierung.

Trotz alle dem war es wieder ein gelungener Ausflug nach Berlin, wo ein hohes Leistungsniveau herrscht. So überraschte Einheit zu Pankow mit einer starken Truppe und am Ende mit Platz drei. Der Turnierfavorit Tennis Borussia holte sich absolut verdient den Titel, wofür wir herzlich gratulieren. Für die Kids waren es schöne zwei Tage, die mit Fußball, Pizza, Nudeln, einem sehr fürsorglichen Hostel, gemeinsamen Nächten, Pokemon, Freude und Spaß so einiges beinhalteten.

 

Mit dabei: Pepe, Nele, Tim R., Konsti, Ben B., Tim S., Jonas, Noah, Ben S.

0:1

 

 

0:2

0:0

 

 

0:5

4:0

 

 

0:1

1:1

 

 

 

0:2

6:1

 

 

2:2

Platz 3 und Einzug in die Gold-runde

6:7 n.S.


Nach der Pflicht folgt die Kür

Am Samstag hieß es für E1 und E2 die beiden Pflichtturniere der Meisterschaften, zum einem die Vorrunde des Regio-Cup (Hallenmeisterschaft der Regionalkreisoberliga) und die Hallenmeisterschaft der Kreisliga A zu absolvieren und am Sonntag hieß es dann sich in Grimma bei den beiden eigenen Turnieren zu zeigen.

 

Regio-Cup

Die Vorrunde absolvierte die E1 ohne große Schwierigkeiten, obwohl sie auf ein ein paar Minuten brauchte bis sie sich an die Veränderungen im Vergleich zum Hallenfußball gewöhnt hatte. So gab es in Spiel eins gegen Eilenburg reichlich Chancen aber ohne Torerfolg für Grimma. Da der Leipziger SC nicht angetraten war und die Spiele gegen Rotation Leipzig und Kickers Markkleeberg spielerisch für Grimma entschieden wurden, standen neun Punkte zu buche. Am Ende stand ein belangloses Spiel gegen RB Leipzig an, was knapp an die Roten Bullen ging, aber unwichtig war, denn die Qualifikation und Platz 3 stand bereits fest. So heißt es nun am 03.02.2018 in Falkenhain erneut Futsal um den Titel der Regionalkreisoberliga.

Kader: Pepe, Tim R., Konsti, Flori, Tim S., Jonas, Noah, Ben S.

 

Hallenmeisterschaft Kreisliga A

Für die hauptsächlich 2008-Jungs, ergänzt von Nils und Moritz, hieß es ebenfalls zum ersten Mal Futsal. Die Vorbereitung dafür viel etwas spärlich aus, da das Augenmerk eher auf den folgenden Sonntag und die eigenen Turniere fiel. Im ersten Spiel trafen die Jungs auf den Gastgeber Wurzen II und zeigten gute Ansätze, so waren sie deutlich überlegen und gewannen 3:0. Danach folgte ein 0:0 über Lok Döbeln und ein 2:2 gegen die spielerisch stärkste Mannschaft des Turnieres von Blau-Weiß Bennewitz. Das reichte für Halbfinale gegen BSV Frohburg. Auch hier war Grimma besser und erhielt zu Recht einen Sechsmeter, welcher leider vergeben wurde. Da es Torlos blieb, musste das Sechsmeterschießen die Entscheidung bringen, welche zu Gunsten von Frohburg ausging. Im Spiel um Platz drei hieß der Gegner nun Frankenhain, die das etwas glücklichere Ende auf Ihrer Seite hatten. Im Finale drückten fast alle Bennewitz die Daumen, da sie spielerisch herausstechen konnten, was keines der anderes Teams annähernd schaffte. Leider reichte es für die Jungs nicht zum Titel und wir gratulieren BSV Fohburg zur Hallenmeisterschaft.

 

 

zum Bericht zum 5.EMS-Hallencup

U11: Platz 3 in Dresden-Nord

2:2

0:3

2:0

2:1

5:1


Ein Großteil der U11, die am Vortag noch in Petershagen zum Einsatz kamen, reiste Sonntag Nachmittag nach Dresden um dort beim Turnier von Borea Dresden zu spielen. Die starke Gruppe mit Soccer For Kids, BFC Dynamo, Borea II und NFV Görlitz brachte eine große Herausforderung mit sich, da auch auf die Halbfinalspiele verzichtet wurden, musste man also Platz eins in der Gruppe erreichen, um um den Titel zu spielen.

In Spiel eins drehten die Muldekicker gegen ein starkes Team von Soccer for Kids zunächst die Partie, musste aber noch den Ausgleich hinnehmen. Ein ähnliches Spiel wie in Petershagen am Vortag erlebten unsere Kicker gegen BFC Dynamo. Den größten Teil der Spielzeit verbrachten sie in des Gegners Hälfte und mühten sich auf die kleinen Tore um den Torerfolg. Der BFC machte es einfach und schlug den Ball nach vorn. Die blitzschnellen Spieler liefen nach und nutzten die Konter eiskalt. Gegen Borea II gab es dann einen Pflichtsieg und gegen Görlitz war Platz zwei noch drin, die ebenfalls hätten noch Gruppenerster werden können. Das Spiel unserer Kinder war das stärkste Turnierspiel, was verdient an Platz zwei bescherte. So ging es im Spiel um Platz 3 gegen FV Dresden Süd-West, die etwas überraschend ihre Gruppe als zweiter beendeten. Hier war das Ziel klar und die Jungs um Nele gaben noch einmal alles um den 3. Platz zu festigen.

 

Im Team: Pepe, Nils, Nele, Konsti, Flori, Jonas, Noah, Tim S.

U10: Nur Platz 8 bei Borea

0:1

2:5

0:1

1:1

0:1