Turnierberichte III


E1 erneut auf Platz 2 in Niesky

1:1

8:0

4:2

2:1

0:3


DAK-Cup

Übers Wochenende brach die E1 des FC Grimma zum DAK-Cup nach Berlin-Marzahn auf und folgte damit der Einladung des BSC Marzahn. Über zwei Tage konnten sich 24 Mannschaften in zwei Hallen aus Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und natürlich Berlin messen, dazu kamen noch Teams aus Polen und Russland, welche das Turnier international abrundeten.

 

Gut startete die E1, zwar noch etwas überrascht, ob der Spielstärke von fünf Feldspielern gegen die Jungs von Mecklenburg. Dabei startete Grimma zunächst mit nur vier Feldspielern, ehe wir ins 5:1 korrigieren konnten. Johannes rettete hier bereits einmal in der Unterzahl. Dann kam aber Grimma auf und bespielte die gegnerische Hälfte. Das frühe Anlaufen brachte auch das 1:0 und nur wenige Minuten später das 2:0 durch Niklas, der sich ein Herz nahm und aus der Distanz traf. Zum Glück berührte der Torhüter noch, so dass das Tor auch zählte. In der Folge kam aber Güstrow immer wieder gefährlich vors Tor. Einmal konnte Johannes einen Schuss nur abklatschen lassen und der Nachschuss war drin. Güstrow drückte nun und erzielte nicht unverdient den Ausgleich. In den letzten Minuten der Partie gab es noch Chancen auf beiden Seiten. Für Grimma hatte Louis die größte Möglichkeit das Spiel noch zu entscheiden. Am Ende blieb aber ein wohl verdientes Unentschieden für beide.

 

Mit Dynamo Dresden erwarteten wir nun einen alten Bekannten im zweiten Spiel. Die frühe Druckphase der Dynamos wurde zwar erartet aber brachte das Team trotzdem unerwartet zu Problemen. Dynamo lief Verteidiger und Torwart früh an erzielte nach Abspielfehlern vorm eigenen Tor die ersten beiden Treffer. Treffer drei fiel aber auf der Gegenseite, nach dem ein Freistoß von Grimma schnell ausgeführt wurde, lief Freddy allein auf den Keeper zu und schob ein. Dynamo hatte nun mehr Probleme mit dem Grimmaer Spiel und lies Chancen zu. Zwar erzielten die Dresden die 3:1-Führung aber Grimma blieb dran. Niklas verkürzte erneut per langem Torschuss und mit Mithilfe des Torhüters. Ein Kopie seines ersten Tores an diesem Tag. Grimma versuchte nun alles, wurde aber kurz vor Schluss ausgekontert.

 

Gegen das russische Team aus Kaliningrad machten die Grimmaer Jungs das schwächste Spiel des Turnieres. Zwar endete das Spiel mit 3:0 für unsere Kicker, war aber nicht sehr ansehnlich und von spielerischen Elemente wenig zu sehen.

 

Der höchste Sieg mit 8:0 gelang etwas überraschend gegen den BFC Dynamo. Der große Name mutete doch etwas anderes an, aber bei einer großen Anzahl von Mannschaften, weiß man nie welches Team vor Ort ist. Hier drückte die Mannschaft aufs Tempo und versuchte sich einen Vorteil, gegen den Güstrower SC zu schaffen, da es offensichtlich mit diesem Team um den Einzug in die Goldrunde ging. Ein 8:0 war hier ein gutes Polster für das Weiterkommen. 

 

Ob es allerdings wirklich gelingen sollte, bei diesem Turnier unter die besten acht Teams zu kommen, sollte sich im letzten Spiel gegen die Gastgeber entscheiden. Dies mutete zunächst auch sehr gut an, denn Stanley erzielte im Zusammenspiel mit Tim gleich nach wenigen Sekunden das 1:0. In der Folge wurde allerdings ein folgenschwerer Pfiff, welchen eine Aktion von Johannes (zum zweiten Mal in diesem Turnier) ausgelöst hatte, zum entscheidenden Richter über das Spiel und für uns auch, über die Qualifikation in die ersehnte Goldrunde. Johannes musste vom Platz, Luca ins Tor und Louis saß die Zeitstrafe ab. Nicht lange dauerte es bis die Marzahner ausglichen. Grimma konnte nun wieder ausfüllen, war aber völlig aus dem Spiel. So konnten die Gastgeber noch das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden. Statt Platz zwei hinter Dynamo stand nun Platz vier hinter Dynamo, Güstrow und Marzahn. Bitter, denn hier war wirklich Platz zwei drin.

 

Am nächsten Tag ging es nun darum in der Silberrunde alles zu geben. Die Zwischenrundengruppe D hatte mit Hansa Rostock, FC Mecklenburg Schwerin und Sg Rot-Weiß Neuenhagen aber auch leistungsstarke Mannschaften zu bieten. Gegen alle drei spielte man auf Augenhöhe und es hätte jeweils Niederlage, Unentschieden oder auch Sieg geben können. Leider stand zweimal eine Niederlage und ein Unentschieden zu Buche, so ging im Platzierungsspiel erneut gegen die Gastgeber, welche keine einzige Torchance erhalten sollten. Tim merkte man aber an, dass er die Niederlage nicht auf sich sitzen lassen wollte und entschied folgerichtig das Spiel zum 1:0 für Grimma. So stand am Ende Platz 15 von 24 Teams. Den Erfolg gegen Marzahn hätte man einen Tag eher gebrauchen können. So stand Güstrow in der Goldrunde, setzte sich dort durch und geriet ins Halbfinale gegen Hertha BSC, welches deutlich mit 5:1, ebenso wie das Spiel um Platz drei gegen 1. FC Union Berlin mit 5:1, verloren ging. Im Finale spielten die Herthaner gegen SG Dynamo Dresden. Hier musste das Neunmeterschießen für eine Entscheidung herhalten, was Hertha für sich entschied.

 

Trotzdem können wir sagen, es war eine gute Turnierleistung des Teams. "Hätte, wäre und wenn" sind nicht die richtigen Gedanken, denn es kommt eben wie es kommt. Natürlich ärgert man sich über die verpasste Goldrunde, aber das zeugt eben auch von Ehrgeiz. Alle hatten zeigen können, dass sie zu Recht die Reise nach Berlin mit angetreten hatten. Glückwunsch an die Jungs! Zu dem war es ein schöner Ausflug mit dem gesamten Anhang des Teams. 

 

Nach Berlin reisten: Johannes, Richard, Luca, Tim, Lennart, Stanley, Freddy, Niklas, Damian, Louis

2:2

0:1

2:4

0:0

3:0

1:2

8:0

1:0

1:3


Regio-Cup

In der Endrunde der Hallenregionalmeisterschaft unter Futsalregeln belegte die kurzfristige zusammengestellte  Mannschaft eine achten Platz. Das junge Team (zwei 2008er) konnte zwar kein Spiel für sich entscheiden, aber dennoch mit guten Leistungen zum größten Teil mithalten. 

 

Im Team: Pepe, Marvin, Hannes, Chris, Noah, Jonas, Flori

0:3

1:2

1:3

2:6


Starker 2. Platz beim TSV IFA Chemnitz

Einen bravurösen Auftritt lieferte die U10 in Chemnitz ab. Mit einem starken Teilnehmerfeld u.a. von FC Rot-Weiß Erfurt, Chemnitzer FC, SpVgg Bayern Hof und FC Chomutov (CZ) waren namhafte und hochklassige Teams zu gegen. Es sollte also eine echte Herausforderung auf unsere Kicker lauern. Mit überzeugenden Leistungen konnten gute Ergebnisse erzielt werden und am Ende Platz 2 erreicht werden. Noah holte sich die Torjägerkanone mit 8 Treffern.

 

Den 2. Platz holten sich: Nils, Sarah, Nele, Hannes, Jonas, Flori, Noah, Konsti

2:0

1:3

3:2

4:3

2:2

2:0


3. Platz in Naunhof

E-Junioren – Hallenturnier des SV Naunhof 1920 in der Parthelandhalle, Naunhof

05.02.2017

Kader FC Grimma E2:

Trainer:  Felix Käseberg

Nummer

Name

2

Lion

3

Moritz

4

Chris

5

Oliver

6

Nick

11

Bruno

22

Pepe (TW)

 

Randbedingungen

Die Mannschaftsgröße betrug 4 + 1 und die Spielzeit 1 x 10 min. Bei 8 teilenehmenden Mannschaften wurde in zwei Vorrundengruppen gespielt.  Anschließend wurde ein Silberrunde (jeweils 3. und 4. der Vorrunde) und eine Goldrunde (jeweils 1. und 2. der Vorrunde) ausgespielt. Als Besonderheit ist anzumerken, dass das Ergebnis aus der Vorrunde gegen den für die gleiche Endrunde qualifizierten Vorrundengegner mitgenommen wurde. Damit hatte jeder Teilnehmer 5 Spiele zu absolvieren. Da an diesem Tag auf Handballtore gespielt wurde, waren keine sehr torreichen Begegnungen zu erwarten. Folgende Mannschaften nahmen teil:

 

Rote Gruppe

·         ATSV Wurzen II

·         SV Naunhof 1920

·         SV Tresenwald Machern

·         SG Lausen

 

Blaue Gruppe

·         SG Olympia Leipzig 1896

·         TSV Großsteinberg

·         SpG Jesewitz/Pehritzsch

·         FC Grimma II

 

Vorrunde

FC Grimma II – SG Olympia Leipzig 1896              0 : 1

Unsere Jungs starteten ganz munter ins Turnier. So konnte gleich in der ersten Minute eine Chance für Oliver, nach Vorarbeit von Bruno, notiert werden. Ab Mitte des Spiels wurden die Leipziger stärker und kamen zu eigenen Chancen. Allerdings lauerten unsere Jungs auf Konter, wie durch  Bruno und Nick in der fünften Minute oder als Bruno nach feiner Einzelleistung knapp am Tor vorbei schoss. In der letzten Minute fälschte die Grimmaer Abwehr einen Eckball der Leipziger unglücklich ins eigene Tor ab. Eine sehr unglückliche Niederlage zum Auftakt.

 

FC Grimma II – TSV Großsteinberg                         2 : 1

Diesmal legte unser Team einen sauberen Start hin. Bruno legte nach starker Vorarbeit für Oliver auf und dieser erzielte das 1:0. Nach einer Ecke verpasste es Bruno knapp auf 2:0 zu erhöhen. Ein Konter der Großsteinberger brachte dann den überraschenden Ausgleich (5. Minute). Kurze Zeit später wurde Moritz im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht. Bruno verwandelte den Siebenmeter sicher zum 2:1 (6. Minute). Im Anschluss konnte die Führung sicher über die Zeit gebracht werden und noch weitere eigene Chancen kreiert werden, ohne dass sich am Ergebnis noch etwas änderte.

 

FC Grimma II– SpG Jesewitz/Pehritzsch                               3 : 0

Vor dem Spiel war klar, dass ein Sieg den Einzug in die Goldrunde perfekt machen würde. Unser Team ließ auch von Anfang an keine Zweifel aufkommen, dass dies gelingen würde. Zunächst wurden Chancen im Minutentakt erspielt, aber nicht genutzt. So dauerte es bis zur sechsten Minute, ehe Bruno das erlösende 1:0 erzielte. Bereits eine Minute später erhöhte Oliver nach Vorarbeit von Chris auf 2:0. Den Schlusspunkt setzte nochmals Oliver in der letzten Minute mit dem 3:0. So stand am Ende der Vorrunde ein ungefährdeter Sieg und der Einzug in die Goldrunde.

 

Goldrunde

Da sich auch die SG Olympia Leipzig 1896 aus unserer Vorrundengruppe mit für die Goldrunde qualifizierte, stand bei unserem Team bereits eine 0:1 Niederlage in der Tabelle. Gegen die anderen beiden Teams wurde nun noch gespielt.

 

Teilnehmer Goldrunde:

·         ATSV Wurzen II

·         SV Naunhof 1920

·         SG Olympia Leipzig 1896

·         FC Grimma II

 

FC Grimma II – SV Naunhof 1920                             1 : 0

Im ersten Spiel der Goldrunde ging es nun gegen den Gastgeber. Diese körperlich recht große Mannschaft erwies sich als der erwartete schwere Gegner. Anfangs hielt unser Team das Heft des Handelns fest in der Hand und kam zu Chancen, so erzwangen sie fast ein Eigentor der Naunhofer, dann scheiterte Bruno ganz knapp. Nach der Anfangsoffensive entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, auch die Gastgeber kamen zu Chancen. Einmal parierte Pepe stark, einmal konnte Moritz den Ball gerade noch von der Linie kratzen. In der achten Minute war es dann Nick, der nach starker Vorarbeit von Bruno den entscheidenden Treffer zum 1:0 erzielte. In den letzten Sekunden wurde dann mit Mann und Maus erfolgreich der knappe Vorsprung verteidigt.

 

FC Grimma II – ATSV Wurzen II                                                1 : 3

Im letzten Spiel des Tages ging es gegen Wurzen um den zweiten Platz im Turnier. Nachdem Brunos Schuss geblockt wurde, konterten die Wurzener wie aus dem Bilderbuch und gingen mit 0:1 in Führung (1. Minute). Unser Team steckte den Treffer gut weg und spielte auf den Ausgleich. Leider traf Oliver nur den Pfosten und auch Bruno bekam den Ball nicht über die Linie. In der achten Minute konnten die Gegner dann wieder einen Ball abfangen und den folgenden Konter zum 0:2 vollenden. Kurz darauf keimte nochmals Hoffnung auf, als Nick einen tollen Pass von Moritz zum 1:2 Anschlusstreffer nutzte. In der letzten Spielminute machten dann die Keksstädter alles klar, als die Grimmaer Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam und dieser einem Gegner vor die Füße fiel.

 

Am Ende stand ein 3. Platz. Man könnte an dieser Stelle wieder vortrefflich im Konjunktiv diskutieren, zum Beispiel, wie wäre das Turnier ohne das ärgerliche Eigentor im ersten Spiel verlaufen. Insgesamt aber eine ordentliche Leistung der Mannschaft, die ja in dieser Form bisher noch nicht zusammengespielt hatte.

 

Torschützen Grimma

 

·         Oliver                   3 Tore  

·         Nick                       2 Tore

·         Bruno                   2 Tore

 

Endplatzierungen

 

1.       SG Olympia Leipzig 1896

2.       ATSV Wurzen II

3.       FC Grimma

4.       SV Naunhof 1920

 

 

 

 

MG

 

Mit dabei: Pepe, Lion, Moritz, Chris, Nick, Oliver, Bruno

Platz zwei beim Derbyturnier des HSV

E-Junioren – Hallenturnier des Hohnstädter SV in Grimma

04.02.2017

Kader FC Grimma E3:

Trainer:  Felix Käseberg

Nummer

Name

2

Lion

3

Moritz

4

Ben

6

Nick

7

Luca

10

Konstantin

21

Nils (TW)

 

Randbedingungen

Die Mannschaftsgröße betrug 5 + 1 und die Spielzeit 1 x 10 min. Bei 7 teilenehmenden Mannschaften wurde im Modus „Alle gegen Alle“ gespielt. Damit hatte jeder Teilnehmer 6 Spiele zu absolvieren. Die Grimmaer E3 wurde verstärkt von Luca aus der F-Jugend. Zur Stärkung der Attraktivität hatten die Gastgeber große Tore in die Halle gestellt, sodass nicht auf die Handballtore gespielt werden musste. Folgende Mannschaften nahmen teil:

 

·         Hohnstädter SV

·         Nerchauer SV

·         FC Bad Lausick

·         FSV Brandis

·         SG Tresenwald/Machern

·         SV Belgershain

·         FC Grimma 3

 

Spielverlauf

FC Grimma 3 – Hohnstädter SV                                    3 : 1

Gleich zum Auftakt ging es gegen die Gastgeber. Von Beginn an drückten unsere Jungs. Folgerichtig fiel bereits in der zweiten Minute das 1:0 durch Nick. Unser Team blieb weiterhin am Drücker, sodass bereits zwei Minuten später das 2:0 durch Luca erzielt wurde. Nur eine Minute später war Ben zur Stelle und erhöhte auf 3:0. Im Gefühl der sicheren Führung ließ nun die Konzentration etwas nach, sodass die Hohnstädter nun etwas besser ins Spiel kamen. In der siebten Minute konnten sie dann den Anschlusstreffer zum 3:1 erzielen. In den verbleibenden Minuten musste auch Nils noch zweimal eingreifen und war zur Stelle. Eine Grimmaer Chance für Nick war noch zu verzeichnen, dann war das Spiel vorbei. Ein hochverdienter Auftaktsieg und damit ein toller Start ins Turnier.

 

FC Grimma 3 – SG Tresenwald/Machern                    3 : 1

Diesmal fand unser Team etwas schwerer ins Spiel. Zwar konnten sich Lion und Nick eine erste Chance erarbeiten, doch in der vierten Minute fiel plötzlich das 0:1. Zwei Minuten später war aber Ben zur Stelle und erzielte den Ausgleich. Nur eine Minute später legte Luca nach dem Eindrippeln stark auf Ben ab, der das 2:1 erzielte. In der Schlussminute war es dann Ben der eindrippelte und auf den gut durchgestarteten Moritz spielte, der dann den Endstand von 3:1 herstellte.

 

FC Grimma 3–FSV Brandis                                          2 : 1

Auch dieses Mal ging der Gegner in Führung. Gleich in der ersten Minute, unser Team war gedanklich wohl noch nicht richtig auf dem Platz, fiel das 0:1. Allerdings ließ die Antwort unserer Jungs nicht lange auf sich warten, bereits eine Minute später erzielte Nick das 1:1. In der Folge dominierte unser Team das Spiel, holte eine Ecke nach der anderen heraus, scheiterten aber immer knapp. Gefahr konnten die Brandiser bei Kontern erzeugen, aber Nils war bei Bedarf zur Stelle. Quasi mit der Schlusssirene packte Konstantin den Hammer aus und erzielte ein Traumtor fast von Mittellinie. Damit war ein weiterer wichtiger Sieg eingefahren.

 

FC Grimma 3 – FC Bad Lausick                                 0 : 4

In diesem Spiel standen sich nun die beiden Mannschaften gegenüber, die bisher alle ihre Spiele gewonnen hatten. Auch in diesem Spiel hatten die Gegner den besseren Start. Gleich den ersten Konter nutzten die Kurstädter und erzielten das 0:1 (3. Spielminute). Unser Team versuchte nun den Druck zu erhöhen und kam auch zu Chancen, z. B. zielte Konstantin knapp daneben. Allerdings blieben die Gegner stets gefährlich und nutzten den verfügbaren Raum gut aus. So erzielten sie das 0:2 (5. Minute). Während unsere Jungs den Ball nicht ins Tor brachten, so schoss Moritz nach einer Ecke knapp über den Kasten und Nick knapp vorbei, konterten die Gegner erneut eiskalt und erhöhten auf 0:3 (7. Minute). Den letzten Treffer legte die Grimmaer Abwehr auf, damit endete das Spiel 0:4.

 

FC Grimma 3 – Nerchauer SV                                    2 : 1

Gegen den bis dahin punktlosen Nerchauer SV ging unser Team als klarer Favorit ins Spiel. Allerdings gestaltete sich die Partie zäher als gedacht. Zwar dominierten unsere Jungs das Spiel, kamen auch zu Chancen, durch Ben, Moritz und Nick, aber erst in der dritten Minute gelang das 1:0 durch Ben. In der Folge wurden die spielerischen Elemente vernachlässigt und es entwickelte sich eine umkämpfte Partie. In der achten Minute erzielten die Nerchauer plötzlich den Ausgleich. Mit dem Mute der Verzweiflung rannte unser Team nun gegen das Nerchauer Abwehrbollwerk an und tatsächlich schaffte Lion in der letzten Minute noch den verdienten und wichtigen Führungstreffer zum Endstand von 2:1.

 

FC Grimma 3 – SV Belgershain                                  2 : 0

Im abschließenden Spiel ging es gegen bis dato punktgleiche Belgershainer um den zweiten Platz. Diesmal waren die Jungs von Anfang an am Drücker. Eine Vielzahl von Chancen wurde heraus gespielt, leider aber nicht genutzt. So scheiterten Konstantin, Lion oder auch Nick am starken Torwart von Belgershain oder verzogen knapp. Auch geschätzte 6 Ecken brachten nichts ein. In der sechsten Spielminute war es dann Ben, nach schöner Vorarbeit von Konstantin, der den umjubelten Führungstreffer zum 1:0 erzielte. Anschließend musste auch Nils erstmals eingreifen und war mit einer starken Parade zur Stelle. In der achten Minute erzielte Nick nach Vorarbeit von Lion das 2:0. Weitere Chancen wurden noch erspielt, aber nicht genutzt.

 

Am Ende stand ein 2. Platz. Insbesondere die Moral und die kämpferische Einstellung stimmten, da in zwei von drei Spielen ein Rückstand in einen Sieg umgewandelt werden konnte. Lediglich eine Niederlage gegen Bad Lausick war hinzunehmen. Die spielerische Leistung konnte sich aber insgesamt sehen lassen. Auch Luca aus der F-Jugend fügte sich gut in die Mannschaft ein. Erwähnenswert ist auch, dass alle Feldspieler sich in die Torschützenliste eintragen konnten.

 

Torschützen Grimma

 

·         Ben                       5 Tore  

·         Nick                       3 Tore

·         Moritz                    1 Tor

·         Konstantin             1 Tor

·         Lion                       1 Tor

·         Luca                      1 Tor

 

Endplatzierungen

 

1.       FC Bad Lausick

2.       FC Grimma

3.       SV Belgershain

4.       FSV Brandis

5.       Hohnstädter SV

6.       Nerchauer SV

7.       SG Tresenwald/Machern

 

 

 

MG

 

 

Im Team: Lion, Nick, Luca, Moritz, Nils, Konsti, Ben

E1: Qualifikation nach Startschwierigkeiten eingefahren

Futsal oder Hallenfußball? Wie alt dürfen Mädchen sein? Das waren die Fragen der Turnierleitung beim Qualifikationsturnier des Regio-Cup der Regionalkreisoberliga. Für alle teilnehmenden Teams stand fest: Futsal wurde vom zuständigen Nordsächsischen Fußballverband festgeschrieben. Kurzer setzte sich der Fußballverband der Stadt Leipzig (FVSL) drüber hinweg. "Wir spielen jetzt Hallenfussball, basta!" Massive Beschwerden über eine Ungleichbehandlung der Vereine, welche auch in der ersten Vorrunde eine Woche zu vor sich im Futsal verglichen und qualifizierten oder auch nicht, wurden außer Acht gelassen. Da gespielt werden musste, taten die Teams das nun auch. Gegen den Qualfikanten der Kreisliga A aus Nordsachsen tat sich Grimma zu gleich schwer. Viel zu viele Unzulänglichkeiten im Spiel, machten es dem Gegner nicht gerade schwer. Tim zeigte dann aber ab und an seine Klasse und sorgte für Torgefahr und Entscheidungen. Gegen Rotation Leipzig setzte sich das fahrlässige Spiel unserer Jungs fort. Zu Recht verlor man ohne eigene Torgefahr mit 0:1. Gegen die Bornaer, die bis dahin auch noch punktlos waren, sollte es nun besser werden. Endlich zog das Team am Tempo, vor allem im letzten Spielabschnitt, und gestaltete es verdient deutlich. Damit war die Qualifikation durch und die restlichen Spiele nur noch Makulatur. Gegen Lok ging es deutlich verloren, wobei die Körpersprache aber dies bereits ankündigte. Das beste Spiel machte die E1 im letzten Spiel und war deutlich gegen Rotation überlgen. Einzig das entscheidende Tor wollte nicht fallen. So musste das Siebenmeterschießen (eben immer mal was anderes beim FVSL) im Spiel um Platz drei her. Luca, der Johannes ablöste, hilet gleich mal die ersten beiden Schüsse, selbst noch neben dem Tor. Da Freddy und Stanley trafen war das Ergebnis klar.

 

Mit dabei: Johannes, Luca, Tim, Lennart, Stanley, Freddy, Niklas, Marvin

3:1

0:1

4:1

0:3

2:0 n.N.


U10: Mit gemischten Gefühle in Riesa auf Platz 8

Über die Turnierleistung der U10 in Riesa konnte man an diesem Tag zwiespaltig sein. In vielen Szenen zeigte sie ihre spielerische Qualität, setzte oft das geforderte um und konnte gegen jeden Gegner mithalten. Heraus sprang am Ende aber nur ein achter Platz und ein Sieg. Was sich schon beim eigenen 4. EMS-Hallencup der U10 andeutete, dass es die U10 nicht schafft bis zum Ende konsequent und erfolgreich zu spielen, wurde in Riesa bestätigt. Mehrfach waren die Kicker am Erfolg dran, so vergaben sie gegen Fortuna Chemnitz beispielsweise acht gute Möglichkeiten. Auch gegen Halle leisteten sich die Jungs zwei Stellungsfehler die zu Toren führten und so mehr verhinderten. Oft sind es Kleinigkeiten, die höchster Konzentration bedürfen, die wir abstellen müssen, um aus einem guten Auftritt einen erfolgreichen zu gestalten. Nichts desto trotz haben die guten Eindrücke überwogen.

 

Mit dabei: Pepe, Sarah, Noah, Flori, Ben, Konsti, Jonas

2:3

1:3

1:0

2:4

1:4

2:3


E2: Platz 6 in Roßwein

0:1

4:1

1:1

1:2


Platz 2 beim Fritz-Lindner-Gedächtnisturnier in Riesa der U11

Ein starker Auftritt der U11 in Riesa beschert den zweiten Platz. Nur RB Leipzig bleibt das Maß der Dinge an diesem Tag. Zu dem rutscht Luca G. ins All-Star-Team. Besonders erfreulich war auch die Tatsache, dass jeder Spieler sich in die Torschützenliste eintragen konnte.

 

Mit dabei: Johannes, Sarah, Luca M., Flori, Niklas, Luca G., Freddy

1:2

3:0

2:0

3:2

0:2

3:3


3. Platz in Eilenburg

0:2

2:0

3:0

2:1

0:1


Guter Auftritt beim D2-Turnier in Borna

In den ersten Spielen begannen die Grimmaer Jungs noch etwas zögerlich, steigerten sich aber im Turnier von Spiel zu Spiel und mussten so nur knappe Niederlagen hinnehmen. 

SG Ramsdorf/Serbitz/Regis

 

3:4

1:4

0:1

4:2